KLVO Landeseinzelmeisterschaft Straßenboßeln

 

Fast 800 Boßler kämpfen um 42 Titel

 

Powerwürfe sind gefragt

 

Wilhelmshaven/WBö, Am Wochenende 20./21.5. schwirren die Friesensportler in den Kreisverband Wilhelmshaven aus, genau gesagt nach Utters, das zwischen Sengwarden und Voslapp liegt. Den Grund wird man schnell erkennen, der Klootschießer Landesverband Oldenburg (KLVO) ermittelt dort seine neuen Einzelmeister im Straßenboßeln. Annähernd Meldungen von fast 800 Friesensportlern, genau 769 Teilnehmer/innen, ähnlich dem Vorjahr, sind beim Landes Boßelobmann Andre Kuhlmann für die 42 Altersklassen, weiblich/männlich eingegangen. Die Qualifikanten wurden zuvor bei den Kreistitelkämpfen in den 7 oldenburgischen Kreisverbänden ermittelt. Für die jetzigen Titelkämpfe wurden die Quoten von den Kreisverbänden, die jeweiligen Medaillengewinner, und die ersten sechs bei der E- und F-Jugend, nicht immer voll ausgenutzt. Erneut relativ wenige Aktive kommen aus dem ausrichtenden Kreisverband Wilhelmshaven und auch aus dem Nachbarkreis Jeverland. In einigen Kreisverbänden standen Sportler mehrfach auf dem Siegerpodest. Für die Landesmeisterschaft musste man sich dann für eine Disziplin entscheiden, und dementsprechend füllten Nachrücker das Feld auf. Einige Vereine sind mit einem Großangebot von Werfern vor Ort. Pro Aktiver, zusätzlich ein Bahnweiser und Schreiber, da ist für manchen Helfer, beim Mehrfacheinsatz, der sportliche Wettkampfstress, auch vorgegeben. In Utters für die beiden Strecken, die Navi Adresse 26388 Flutstraße 325. Parken kurz vor der Wettkampfstätte vor der Bahnüberführung links und rechts. Nach der Bahnüberführung die Anmeldestelle beim Start. Für den Kraftfahrzeugverkehr sind die Strecken gesperrt. In Utters die Kreuzung. Von hier geht es los. Die Bahn I die Raffineriestraße für die männliche Klassen, in den Boßelkreisen hinsichtlich als Powerstrecke bekannt. Auf der Uttenser Landstraße werfen die weiblichen Klassen. Auf beiden Bahnen, über Finger oder Daumen, muss zur Mitte von dem Straßenkörper geworfen werden. Für die Männer kommt nach 350 Meter eine Rechtskurve und dann über die Deich-Überführung folgt anschließend eine Linkskurve, und danach geht es nur noch geradeaus. Bei den Kreismeisterschaften die Siegerweite mit der Gummi bei 2200 Meter, mit der Holz an die 2000 Meter. Der Geschäftsführer vom Wilhelmshavener Kreisverband, Manfred Gerdes sieht die Messlatte für den Sieger höher: „ Wenn es läuft kann man da noch 500 Meter drauflegen.“ Auf der Frauenstrecke eine Linkskurve nach 350 Meter, dann geradeaus. Ausgezeichnet, markiert ist die Strecke bis 1450 Meter. Am Sonntag dann noch die Bahn III, in 4 Kilometer Entfernung, zum Kraftwerk, Navi 26386 Friesendamm 45. Hier werden die 4 Eisensieger, sowie die Männer V ermittelt. Los geht es hier mit einer Links-Rechtskombination, und ab 900 Meter nur noch geradeaus. Manfred Gerdes traut dem Eisenkugel Meister der Männer 2000 Meter zu. Das Wettkampfbüro befindet sich in Utters 5, an der Bahn der Uttenser Straße. Dorthin der Fußmarsch finden auch alle Siegerehrungen statt. Am Sonnabendmorgen starten bereits ab 9 Uhr die Kids der F- und E-Jugend. Gegen Mittag ab 11.30 Uhr folgt die D- und C-Jugend. Die letzten Paarungen der B-Jugend geht um 14 Uhr auf die Strecke. Am Sonntagmorgen beginnen die Senioren der Männer/Frauen IV ab 9 Uhr, und setzt sich mit den M/F III und II fort. Die A-Jugendlichen beginnen um 13 Uhr. Die Hauptklasse Männer/Frauen I startet um 14.30 Uhr. Die vier Eisenentscheidungen beginnen am Sonntag um 10.30 Uhr, und im Anschluss treten dort ab 13 Uhr die Männer V an.

Mehrere Siegerehrungen sind an den beiden Tagen vorgesehen.

Startpläne und Paarungen auch unter: www.klv-oldenburg.de

 

Kategorie: Einzelmeisterschaften, geschrieben am 19.05.2017 von Robert Schröder