Kreuzmoorer Boßler behalten Spitzenplatz

 

Reitlander freuen sich über 1. Saisonsieg

 

Wesermarsch/WBö, Die dritten Partien für die meisten Boßlerteams, allerdings die Begegnungen vom 2. Spieltag. Diese Begegnungen waren ja fast alle wegen der Landtagswahl verlegt worden. Wettermäßig, von Sonnenschein, starken böigen Winden und Regenschauern alles vorhanden. Den Spitzenplatz in der Landesliga verteidigte Kreuzmoor mit dem 7:2 Auswärtssieg in Cleverns. Der Aufsteiger Reitland freut sich mit dem 3:0 gegen Spohle über den 1. Saisonsieg. Schweewarden 1:12, war chancenlos beim Meister Halsbek. Für die Hälfte der Teams erstmals ein Heimspiel, oft mit dem erhofften Erfolgserlebnis. Nach der bereinigten Tabelle, alle drei Partien, geht es schon am nächsten Sonntag 5.11. mit dem 4. Spieltag weiter.

 

 

Zu den Partien:

 

Reitland - Spohle 3:0

 

Die Partie auf Messers Schneide. Alle Gruppen der Hausherren leicht im Plus. Den Sieg zu verdanken hatte man den beiden Gummi-Gruppen. Sie brauchten jeweils 5 Wurf weniger für die Strecke als die beiden Holzgruppen. Die 1. Holz gewann mit 50 Wurf 2,018, die 2. Holz auch 50 Wurf 77 m, die 1. Gummi mit 45 Wurf 3 m und die 2. Gummi mit 45 Wurf 1,015. Sprecher Rainer Müller zum spannenden Verlauf: „ Zur Wende lagen drei Gruppen knapp zurück. Nur die 2. Gummi führte da bereits,“ und mit Erleichterung: „ Dies sind sehr wichtige Punkte für den Klassenerhalt.“ Reitland nun mit 2:4 Punkten auf Rang sechs.

 

 

Halsbek – Schweewarden 12:1

 

Schweewardens Mannschaftsführer Stefan Freese hatte große Probleme die Mannschaftsstärke aufzubieten. So klappte es so gerade mit den erforderlichen 16 Sportlern anzureisen. Bis zur Wende hielt man noch gut mit. Alle Gruppen mit den Würfen fast gleichauf. Die 1. Holz verlor mit 54 Wurf nur 22 m. Die 2. Holz mit 55 Wurf mit dem Erfolgserlebnis von 1,042. Die 1. Gummi 54 Wurf verlor 3,049. Die 2. Gummi 55 Wurf, da stand eine deutliche Niederlage mit -8,106 an. Stefan Freese: „ Der Einbruch kam auf der Rücktour. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.“ Halsbeks Mannschaftsführer Arne Hiljegerdes nicht ganz zufrieden: „ Die 1. Holz verspielte einen Vorsprung von 2 Schoet und die 2. Holz verlor. Die Gummi ließen keinen Zweifel am Sieg aufkommen.“ Am nächsten Sonntag steht das Butjadinder Derby an. Das Heimrecht wurde getauscht. Schweewarden empfängt Reitland. Schweewarden weist auch 2:4 Zähler vor.

 

Cleverns – Kreuzmoor 2:7

 

Die Gäste ohne drei Stammkräfte legten mit der 1. Holz 49 Wurf 2,043, der 2. Holz 48 Wurf 2,057 und der 1. Gummi 47 Wurf 2,100 vor. Die Niederlage mit der 2. Gummi 52 Wurf -2,091 tat nicht mehr weh. Bei der Wende zeichnete sich ein enger Wettkampf auf Augenhöhe ab. Kreuzmoors Mannschaftsführer Matthias Gerken: „ Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten wir auf der Rücktour noch einmal aufdrehen,“ und sieht weiter: „ Wollen nun den Schwung in die schwere Auswärtspartie in Halsbek mitnehmen.“ Die Kreuzmoorer (6:0) dürfen sich noch über den Platz an der Sonne freuen. Cleverns (0:6) müssen mit der „Roten Laterne“ vorlieb nehmen. Cleverns Kapitän Heiko Janssen: „ Erster Heimkampf ging leider verloren. Über alle Gruppen zusammen hat die Mannschaftsleistung noch nicht gereicht.“

 

Bredehorn – Grabstede 0:10

 

Beide Teams hier zuhause. Nur der Start auf der Straße zu den Heimkämpfen etwas versetzt. Das Prestigeduell verlief diesmal recht einseitig. An die gute Auswärtsleistung in Schweewarden konnte Bredehorn nicht anknüpfen. Mit 54 Wurf verlor die 1. Holz -2,051, die 2. Holz mit 56 Wurf -5,134, die 1. Gummi mit 52 Wurf -147 m und die 2. Gummi mit 52 Wurf -1,058. Bredehorns Kapitän Rene Thye selbstkritisch: „ Mit so einer schlechten Leistung geht der Blick verdient nach unten in der Tabelle,“ und ergänzt: „ Eine verdiente Klatsche im Derby“. Sein Gegenüber Holger Alberts gut gelaunt: „ Es war eine gute Mannschaftsleistung und kein Vergleich zum vorherigen Wettkampf. Dieser Sieg war sehr wichtig für die Moral,“ und hofft das die gute Leistung in den nächsten Wettkämpfen bestätigt wird.

 

Verbandsliga

 

Stapel – Mentzhausen 5:0

 

In allen Gruppen musste man sich knapp geschlagen geben. Die 1. Holz verlor -2,037, die 2. Holz -1,044, die 1. Gummi -1,048 und die 2. Gummi -46 m. Für die Mentzhauser (1:5) geht es um den Klassenerhalt. Stapel (3:3) mit dem 1. Saisonsieg.

 

Neustadtgödens - Leuchtenburg 18:0

 

Der 1. Saisonsieg für die Friesländer und gleichzeitig die 1. Klatsche für den Aufsteiger aus dem Ammerland. Die Gäste hatten nur mit der 1. Holz 102 m ein kleines Erfolgserlebnis. Die Hausherren siegten mit der 2. Holz 3,141, der 1. Gummi 6,098 und der 2. Gummi 7,075.

 

Torsholt – Ruttel 9:0

 

Die Ammerländer pulten den Friesländer die ersten Miesen bei. Nur die 2. Gummi gab 32 Meter ab. Auf der Habenseite reihten sich die Erfolge der 1. Holz 2,125, der 2. Holz 4,089 und der 1. Gummi 1,086 ein. Beide Mannschaften nun mit 4:2 Zähler.

 

Schweinebrück - Westerscheps 2:7

 

Im Ziel, sah es durch die Erfolge der 1. Holz 2,035 und der 2. Holz 85 m noch gut für die Friesländer aus. Doch der Spitzenreiter Scheps (6:0) machte mit der 1. Gummi 2,047 und der 2. Gummi 5,085 alles klar. Die Schweinebrücker (1:5), wie in der Vorsaison schon wieder unten drin.

 

Bezirksliga

 

Moorriem – Zetel/Osterende 4:6

 

Die Gastgeber sind schlecht aus den Startlöchern gekommen. Nach zwei Auswärtsniederlagen, ging auch die Heimpartie weg. Durch die Erfolge der 1. Holz 3,032 und der 2. Holz 1,049 sah es gut aus. Doch durch die Niederlagen der 1. Gummi -80 m und vor allem der 2. Gummi -5,090 stellte sich die Pleite ein. 90 Meter fehlten zum Remis. Die Moorriemer (0:6) Schlusslicht und Zetel/Osterende (6:0), letzte Spielzeit Vorletzter, führt die Tabelle an.

 

Portsloge – Wiefels 6:3

 

Für die Friesländer die 1. Saisonniederlage. Das Plus holten die Hausherren mit der 1. Holz 3,017 und der 2. Holz 3,072 heraus. Die Gäste siegten mit der 1. Gummi 43 m und der 2. Gummi 3,034. Beide Teams kommen nun auf 4:2 Zähler.

 

Roggenmoor/Klauhörn – Hollwege 9:4

 

Das Ammerland Duell brachte die ersten Pluspunkte für die Gastgeber. Den großen Anteil daran hatten die beiden Zweigruppen. Die 2. Holz siegte mit 4,068 und die 2. Gummi mit 4,100. Die Gäste lagen mit der 1. Holz 12 m und der 1. Gummi 3,142 vorne. Die beiden Mannschaften kommen nun auf 2:4 Punkte.

 

Halsbek II – Altjührden/Obenstrohe 4:4

 

Spannung bis zum Schluss. Die Gastgeber siegten mit der 1. Holz 2,124 und der 1. Gummi 1,045. Die Friesländer hielten mit der 2. Holz 3,042 und der 2. Gummi 1,098 dagegen. Die Gäste insgesamt mit dem Plus von 121 m und somit fehlten ihnen nur 29 m zum Sieg. Die Halsbeker „Reserve“ freute sich über den 1. Punktgewinn und der Absteiger Altjührden/Obenstrohe (5:1) lies erstmals etwas liegen.

 

Bezirksklasse

 

Waddewarden – Garms 8:0

 

Die Hausherren setzten sich mit der 1. Holz 1,144, der 2. Holz 25 m, der 1. Gummi 1,029 und der 2. Gummi 5,089 durch. Garms (0:4) ist Schlusslicht.

 

Astede - Vielstedt/Hude 9:0

 

Im Aufsteiger Duell ließen die Gastgeber nichts liegen. Erfolge stellten sich mit der 1. Holz 3,144, 1. Gummi 2,088 und der 2. Gummi 2,086 ein. Nur die 1. Holz gab 144 m ab. Die Friesländer (3:3) nun mit einem ausgeglichenen Punktekonto.

 

Haarenstroth – Rosenberg 11:5

 

Die Ammerländer langten mit der 2. Holz 10,100 kräftig zu. Hinzu kamen noch 56 m mit der 1. Holz. Das holten die Gäste mit der 1. Gummi 5,005 und der 2. Gummi 50m nicht mehr auf. Unterschiedlich die Gemütslage in den beiden Teams: Für Haarenstroth die ersten Pluspunkte und für Rosenberg die ersten Miesen.

Kategorie: Ligenbetrieb, geschrieben am 05.11.2017 von Robert Schröder