Grabsteder Boßler verlieren in Spohle

 

Friesland/WBö, Gute Wurfbedingungen fanden die Boßler/innen beim 5. Spieltag vor. In der Landesliga gewannen die Spohler Boßler das Duell gegen Grabstede. Im Friesländer Duell setzte sich der Favorit Bredehorn gegen Cleverns durch. Das passt zum Zeteler Markt: Zetel/Osterende führt ohne Verlustpunkt die Bezirksliga an. Die Bezirksklasse stellt sich ausgeglichen dar. An den nächsten beiden „stillen“ Sonntagen wird nicht geboßelt. Somit steht der 6. Spieltag am 3. Dezember auf dem Zettel.

 

Zu den Partien:

 

Schweewarden – Kreuzmoor 2:10

 

Die Gäste, mit 18 Sportlern angereist, gaben den Ton an. Bereits bei der Wende stand ein 8:1 Vorsprung an. Die 1. Holz 51 Wurf gewann 2,127, die 2. Holz 53 Wurf 3,092 und die 1. Gummi 49 Wurf 3,139. Bei den Hausherren stellte sich nur ein kleines Erfolgserlebnis mit der 2. Gummi 51 Wurf 2,008 ein. In der Vorsaison hatten die Schweewarder Kreuzmoor mit einer Niederlage nach Hause geschickt. Der Schweewarder Mannschaftsführer Stefan Freese: „ Leider keine 2 Punkte eingefahren. Die Durchgangszahlen sind in Ordnung, „ und hat noch ein Lob: „ Ein fairer Gegner und gute Kumpels.“ Die Kreuzmoorer, 8:2 Zähler, kletterten einen Rang höher auf zwei. Der Kreuzmoorer Kapitän Matthias Gerken: „ Eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir wollen die kommenden Aufgaben genauso konzentriert angehen.“ Schweewarden mit 4 Heimkämpfen, ist mit 4:6 Zählern Sechster.

 

Halsbek – Reitland 9:2

 

Der amtierende Meister war für den Neuling eine Nummer zu groß. Die Gastgeber gaben nur mit der 1. Holz mit 56 Wurf -2,072 ab. Die Gruppensiege fuhren die 2. Holz mit 54 Wurf 2,056, die 1. Gummi mit 55 Wurf 1,092 und die 2. Gummi mit nur 47 Wurf 5,121 ein. Der Halsbeker Mannschaftsführer Arne Hiljegerdes selbstkritisch: „ Es konnten in 3 Gruppen nicht die Leistung der letzten Woche abrufen. Nur die 2. Gummi lieferte erneut eine super Leistung ab.“ Der Reitlander Sprecher Rainer Müller trauert den Leistungen ein wenig nach: „ Zur Wende lagen 3 Gruppen mit insgesamt 3 Schoet in Führung. Nur die 2. Gummi zu diesem Zeitpunkt mit 2 Schoet zurück,“ und ergänzt: „ Die 1. Holz sogar zwischenzeitlich mit 4 Schoet vorn. Jedoch konnten alle Gruppen auf der Rücktour nicht mithalten.“ Die Halsbeker, 9:1, bleiben Tabellenführer. Reitland, 2:8, ist Vorletzter.

 

Spohle – Grabstede 6:0

 

Die Partie war in 3 Gruppen hart umkämpft. Die Hausherren siegten mit der 1. Holz mit 50 Wurf 97 m, der 2. Holz mit 49 Wurf 1,045 und gaben nur mit der 1. Gummi 49 Wurf -98 m ab. Die 2. Gummi top mit nur 43 Wurf 4,047 sorgte dann für klare Verhältnisse. Für die Friesländer hier immer ein schwieriges Pflaster. Auch in der Vorsaison hatte man eine Niederlage kassiert. Der junge Spohler Mannschaftsführer Marcel Frerichs: „ Unsere 2. Gummi mit der starken Leistung der Matchgewinner. Wir freuen uns über die 2 Punkte.“ Sein Gegenüber Holger Alberts trocken: „ Schlechte Leistung von uns. Verdient verloren.“ Grabstede (6:4) ist nun Dritter, gefolgt von Spohle (5:3).

 

Bredehorn – Cleverns 11:4

 

Die Gastgeber gerieten durch die Niederlage der 1. Holz mit 60 Wurf -4,007 in den Rückstand. Dann nur noch die Erfolgserlebnisse durch die 2. Holz mit 56 Wurf 147 m und vor allem der 1. Gummi mit 49 Wurf 8,010. Hinzu kamen noch 2,109 von der 2. Gummi mit 53 Wurf. Mannschaftsführer Rene Thye: „ Die beiden Gummi-Gruppen super. Die Holz einen katastrophalen Start. Zum Glück nutzte das Cleverns nicht aus.“ Der Gäste Mannschaftsführer sah es genauso: „ Leider konnten wir aus der schlechten Leistung von Bredehorn kein Kapital schlagen. Wir haben uns schlecht präsentiert. Wir stecken den Kopf nicht in den Sand. Die Punkte werden wir noch holen.“ Cleverns (0:10) muss weiterhin mit der „Roten Laterne“ vorlieb nehmen.

 

Verbandsliga

 

Mentzhausen – Ruttel 9:0

 

Es stellte sich das Erfolgserlebnis, 1. Saisonsieg für die Wesermärschler ein. Dazu trugen alle Gruppen bei. Die 1. Holz 120 m, die 2. Holz 3,050, die 1. Gummi 1,091 und die 2. Gummi 3,043. Mentzhausen ist mit 7:3 Punkten Vorletzter.

 

Schweinebrück – Torsholt 2:7

 

Der Tabellenletzte bleibt sieglos. Nur die 1. Gummi 2,135 gewann. Die Gäste machten mit der 1. Holz 1,077, der 2. Holz 5,027 und der 2. Gummi 129 m alles klar.

 

Stapel – Neustadtgödens 15:4

 

Eine Klatsche stand für die Gäste mit der 1. Holz mit -12,073 an. Weitere Niederlagen kassierten die 2. Holz -2,052 und die 2. Gummi -57 m. Die Gäste hatten ein kleines Erfolgserlebnis mit der 1. Gummi 4,005 vorzuweisen.

 

Bezirksliga

 

Wiefels – Zetel/Osterende 2:6

 

Der Sieg für den Spitzenreiter (10:0) kam genau recht. So lässt sich das Volksfest Zeteler Markt noch besser feiern. Die Gastgeber gewannen mit der 2. Holz 1,126 und der 1. Gummi 31 m. Die Gäste machten mit der 1. Holz 3,021 und der 2. Gummi 3,083 alles klar.

 

Altjührden/Obenstrohe – Hollwege 4:3 Remis

 

Die Hausherren, das 2. Remis in Folge, mit dem Vorteil im Gesamtergebnis mit 77 Meter, was noch nicht zum Sieg reichte. Die Friesländer legten mit der 1. Holz 2,103 und der 2. Holz 1,070 vor. Die Ammerländer holten mit der 1. Gummi 1,090 und der 2. Gummi 2,006 auf.

 

Bezirksklasse

 

Abbehausen – Waddewarden 7:5

 

Der 2. Sieg in Folge bringt einem nach vorne. Nach Teams stehen mit 6:4 Punkten vorne an, darunter die Abbehauser. Zum Glück fielen die Niederlagen der 1. Holz -2,110, der 2. Holz -2,108 und der 2. Gummi -65 m nicht zu hoch aus. Die 1. Gummi 7,125 machte den Erfolg perfekt. Dies sah auch der Abbehauser Mannschaftsführer Andreas Jüchter so: „ Die 1. Gummi gewinnt für Abbehausen.“

 

Rosenberg – Grabstede II 13:0

 

Nur die 1. Holz gab -77 m ab. Danach langten die 2. Holz 3,034, die 1. Gummi 9,038 und die 2. Gummi 121 m zu.

 

Astede – Haarenstroth 5:4 Remis

 

Der Aufsteiger insgesamt im Plus von 110 m. So fehlten den Astedern nur 40 M zum Sieg. Die 1. Holz gewann 89 m, die 1. Gummi 1,049 und die 2. Gummi 3,109. Die Ammerländer holten mit der 2. Holz 4,137 mächtig auf.

 

Vielstedt/Hude – Garms 1:2 Remis

 

Hier die Gäste insgesamt mit 64 m vorn. Die Gastgeber siegten mit der 1. Holz 1,078 und der der 2. Gummi 63 m. Garms war mit der 2. Holz 1,121 und der 1. Gummi 84 m vorne.

Kategorie: Ligenbetrieb, geschrieben am 18.11.2017 von Robert Schröder