Championstour Burhafe

 

Boßler trotzten den Witterungsbedingungen

 

Einige Oldenburger in den Punkterängen

 

 

Burhafe/WBö, Kopfgrübeln am Sonnabendmorgen bei den Verantwortlichen des Friesischen Klootschießerverbands (FKV), den Fachwarten Reiner und Elfriede Berends. Kann nach den Wintereinbruch, den Wetterkapriolen die Championstour der Boßler durchgeführt werden. Vor Ort die Begehung, keine Straßenglätte, auf der Internetseite des FKV „Grünes Licht“ um 10.15 Uhr für die Durchführung. Da stand ja auch noch die amtliche Wetterwarnung Blitzeisgefahr im Raum. Doch das Risiko, der Mut der Verantwortlichen zur Durchführung wurde belohnt: Das Chaos auf den Straßen, das blieb an der Küste aus.

 

Es sollten Topweiten auf der Negenbarger Straße, Gastgeber der KBV Burhafe im Kreisverband Wittmund, fallen. Der Anwurf für alle Aktiven eine echte Herausforderung die Ideallinie in die Linkskurve, mit anschließender leichter Rechtskurve zu finden. Für etliche Werfer gleich ein Erwachen, mit der Holzkugel entweder vor der Kurve unten drin oder oben raus.

 

Der Wettkampf begann mit einem wahren Feuerwerk vom Lokalmatador Sören Rothenburg. Nicht nur sein erster Wurf war mit 300 Metern gigantisch, sondern auch die folgenden Würfe fanden immer wieder die Ideallinie. Der Burhafer legte die Messlatte für die Konkurrenz mit 1868 Metern enorm hoch an. Die Weite wurde noch in der drittletzten Dreier-Paarung von Daniel Bohms, Utarp/Schweindorf mit der Siegerweite von 1878 Meter getoppt. Auf Rang vier mit Stefan Siebolds, 1704 m, ein weiterer Burhafer der den Heimvorteil nutzte. Davor mit Eike Carls, Dietrichsfeld, 1713 m, ein weiterer Ostfriese. Bester Werfer aus dem Landesverband Oldenburg war der Mitfavorit Bernd-Georg Bohlken. Der Grabsteder, belegte mit 1681 m, Platz fünf, was ihm 8 Punkte einbrachte. Gleich dahinter der junge Michel Albers, Ruttel, mit 1678 m (7 Zähler). Titelverteidiger Ralf Look, Großheide, 1667 m, belegte Platz sieben. Zwei Holzspezialisten, zwei Kreuzmoorer, aus der Wesermarsch in den Punkterängen. Matthias Gerken wurde mit 1645 m, Zehnter (4 Punkte) und Christian Runge, verletzungsbedingt das 1. Mal am Start, warf 1614 m (3 Punkte). Der Neuling Simon Antons, Halsbek, holte mit 1586 m, 2 Punkte. An der Spitze der Gesamtwertung ein Zweikampf zwischen zwei Routiniers. Es führt Ralf Look, 31 Punkte vor Harm Weinstock, Rahe, mit 30 Zählern. Auf Platz drei Bernd-Georg Bohlken mit 24 Punkten. Matthias Gerken (13 Zähler) nimmt Platz acht ein. Reiner Hiljegerdes, Halsbek kommt auf 12 Punkte und Simon Antons auf 8 Zähler. In der Frauenkonkurrenz ging es eng zu. Gleich in der ersten Paarung legte Tanja Blonn, Ostermarsch, mit 1341 Meter die Messlatte hoch. Diese Leistung wurde in der Endabrechnung mit Platz drei und 10 Punkte belohnt. Ann- Christin Peters, Ardorf, und Anke Klöpper, Upgant Schott, lieferten sich ein Fernduell. Die Ardorferin, die Titelverteidigerin, erwischte immer wieder die Ideallinie und konnte mit 1437 Metern einen weiteren Tagessieg in ihrer Karriere hinzufügen. Anke Klöpper, Upgant Schott, musste sich nach einigen kleinen Fehlern, 1358 m, mit Platz zwei zufrieden geben. Astrid Hinrichs, Schweinebrück, folgte mit 1270 m, auf Platz sieben. Gleich dahinter ihre Vereinskolleginnen, Chantal Bohlen, 1258 m und Feenja Bohlken, 1229 m. Tourneuling Brigitte Sanders, Reitland war mit 1215 m (2) erneut in den Punkten. Einen Punkt ergatterte auch noch Lea-Sophie Oetjen, Zetel-Osterende, 1210 m. In der Gesamtwertung verteidigte Anke Klöpper (32) ihr Gelbes Trikot. Mit 12 Punkten Vorsprung kann sei beruhigt in die nächste Runde einziehen. Auf Platz zwei rangiert Astrid Hinrichs (20), vor Andrea Blonn-Gerdes, Ostermarsch und Ann-Christin Peters (beide 16). Der sehr zufriedene 1. Vorsitzende vom KBV Burhafe, Werner Gerdes begrüßte eine große Schar Käkler, Mäkler und Sportler in der extra dafür hergerichteten Blockhütte in Negenbargen. Unter den Teilnehmern der Championstour mischte sich auch ein Ehepaar aus München, die mit Begeisterung das Spektakel verfolgten. Die Fachwarte lobten die Disziplin aller Teilnehmer und das große Arrangement des gastgebenden Vereins Burhafe. Die nächste Tour führt am 4.2. ins Ammerland nach Westerloy. Dort wird mit der roten Gummikugel geworfen.

 

Tageswertung und Gesamtwertung

Kategorie: Championstour, geschrieben am 13.01.2017 von Robert Schröder