King and Queen of the Roads

 

Chantal Bohlen selbstbewusst zum Boßel-Spektakel

 

 

WBö Driefel/Irland, Einmal im Jahr steht das große Boßelspektakel “King and Queen of the Roads” auf der grünen Insel, in Irland, ein einzigartiger Flair, auch mit gut dotierten Wetteinsätzen vor Ort, an. Diesmal vom 14. – 16. Oktober. Wieder mit dabei auch eine Delegation des Friesischen Klootschießerverbands (FKV), mit dem Teamchef, dem Boßelwart Reiner Berends. Es steht ein Streckenwerfen in der Nähe von Cork, in Ballincurring, mit der irischen Eisenkugel, auf höchstem Leistungsniveau an. Die Farben des FKV vertreten die Championstoursiegerin Ann-Christin Peters, Ardorf und erneut Ralf Look, Großheide, sowie die Jugendlichen Fabian Schiffmann, Großheide und Chantal Bohlen, Schweinebrück. Die 17 jährige Chantal ist mit dem Boßeln groß geworden. Schon mit 3- 4 Jahren nahm ihr Vater Jan-Christian sie mit zum KBV Schweinebrück. Seit dieser Zeit bis heute ist der Vater auch der Trainer. Im Pressegespräch kann sie auf Erfolge verweisen: „ Einige Kreistitel, dazu zweimal Landesmeister und dreimal FKV-Meister.“ Das High-Light war in diesem Jahr für die 17 jährige die Europameisterschaft in den Niederlanden. Da brachte sie sich im Straßenboßeln, mit dem irischen Wurfgerät Eisenkugel ein. Im Einzel wurde sie Achte und mit dem Team nahm sie die Bronzemedaille entgegen. Im Qualifikationsjahr EM hat sie sich mit dem sonst eher ungewohnten Wurfgerät für die FKVer angefreundet. Chantal: „ Eine tolle Kugel.“ Im August erfuhr sie von der Nominierung für Irland durch den FKV Boßelwart. Seit dieser Zeit ist die tägliche Trainingseinheit mit Vater Jan-Christian angesagt. Zudem stand eine gemeinsame Zusammenkunft mit den Irland-Fahrern in Wiesede auf dem Programm. Selbstbewusst geht Chantal das sicherlich erlebnisreiche Wochenende an. Der Aufbruch nach Irland steht für Chantal schon kurz nach Mitternacht am frühen Donnerstagmorgen zum Flughafen nach Amsterdam an. Mit ihr auf den Weg machten sich zur Betreuung ihr Vater Jan-Christian und Mutter Britta. Neben den anderen Aktiven und FKV Funktionären werden auch einige Schlachtenbummler vom Verein KBV Schweinebrück, ihr die Daumen drücken. Auch Fans aus der Wesermarsch sind dabei. In Cork gelandet, erst mal die Uhrzeit eine Stunde zurückdrehen. Am Donnerstagnachmittag dann die Streckenbegehung und einige Trainingswürfe mit der Eisenkugel bei den „Roadbowlern“. Der Aufritt von Chantal steht im Duo am Sonntagmittag mit Fabian Schiffmann, dem Jugend-Europameister, vor dem mit Spannung erwarteten Männerfinale an. Das Duo hat schon mal im Juli gezeigt was es sportlich drauf hat. Da gewannen Chantal und Fabian den gut besetzten High-Light Cup des KBV Zetel/Osterende. In der Dreierpaarung heißt es Nervenstärke zu zeigen gegen die Konkurrenten Jesse Wennink/Lisa Jonkers aus den Niederlanden und den Einheimischen Darragh Kiely/Maria Nagle. Hochkarätig das Feld. Maria Nagle ist die Jugend-Europameisterin und Lisa Jonkers, die Vize-Europameisterin. Bei den Frauen stehen die beiden Semi-Finals am Freitag auf dem Terminplan. Sicherlich ein Hauptaugenmerk wird auf die Europameisterin Silke Tulk, Niederlande, geworfen, die hier auch schon oben auf dem Thron stand. Aus dem irischen Verband stehen für die Aktiven, für die begehrte Teilnahme, Qualifikationswerfen im Vorfeld an. Ann-Christin Peters, Ardorf, bekommt es unter anderem mit der Dreifach-Championssiegerin Kelly Malon zu tun. Das Finale soll am Sonntag 15 Uhr eingeläutet werden. Ralf Look, Großheide ist zum dritten Mal beim Boßel-Spektakel dabei. Im Semifinale geht Ralf Look, dem Europameister David Murphy noch aus dem Weg. Das Männer-Finale soll am Sonntag um 13.30 Uhr beginnen, wobei die Erfahrungen zeigen, zeitliche Verzögerungen sind durchaus drin.

Kategorie: Boßeln, geschrieben am 18.10.2016 von Robert Schröder