FKV Gummikugeln

Hersteller Carls stellt die Produktion der Gummikugel ein

 

 

Wiesmoor/WBö, In dieser Saison hatte die Vierpunkt Gummikugel von Deeke Carls aus Reepsholt für reichlich Gesprächsstoffunter den Friesensportlern gesorgt. Es ging um die unterschiedlichen Qualitäten und Sprungverhalten  der roten Gummi-Boßelkugeln. Beim Vorstand vom Friesischen Klootschießerverbands (FKV) bestand Handlungsbedarf. Starker Abrieb und verändertes Sprungverhalten wurden bemängelt. Im Gespräch  stellte sich heraus  das bei den Kugeln von Deeke Carls die Rückprallelastizität  nicht den Vorgaben des FKV entsprach. In der jüngsten Sitzung des FKV wurden die Fakten mitgeteilt. Justitiar Joachim Karsjens teilte in der Versammlung mit, das der FKV den noch bis zum 30.6.2020 laufenden Vertrag mit Carls zur Herstellung des FKV-Gummikugel mit der Herstellernummer 4 gekündigt habe, da sich Carls sich nicht an die Vereinbarungen aus dem Vertrag halte. Im Vertrag ist unter anderem festgelegt, dass die Produktion der Gummikugeln selbst zu erfolgen habe und nicht extern vergeben werde. Zudem behalte der FKV sich das Recht vor, sich das Material für die Produktion anzuschauen. Auf Nachfrage von Karsjens habe Carls ihm das Recht verwehrt, dass er sich die Produktion sowie das Material anschauen kann. Carls habe stattdessen bekannt gegeben, dass die Produktion der Gummikugel ab sofort eingestellt werde. Die noch im Umlauf befindlichen FKV-Gummikugeln mit der Herstellernummer 4 dürfen weiterhin verwendet werden. Gummikugeln werden ab sofort nur noch von Dorn aus Sande (Herstellernummer 1) und Baumgarten, Vertrieb Hans-Georg (Hansi) Bohlken aus Zetel (Herstellernummer 3) produziert. Der Vertrag für die Produktion der schwarzen Kunststoffkugel, sogenannte Holz, sieht vor, dass diese auch industriell gefertigt werden können. Der Vertrag mit Carls bleibe dafür bestehen. Die Problematik mit den Kunststoffkugeln, die in zwei Hälften zerspringen, wird derzeit vom FKV geklärt. Wichtig sei dass es sich bei dem Verkauf der Kunststoffkugeln um einen privatrechtlichen Vertrag handele und der Verkäufer dafür haftet, wenn die Kugeln auseinanderspringen.

Kategorie: Hinweise auf Sendungen/ Zeitungsberichte, geschrieben am 23.04.2019 von Gyde Riesner