Landespokal 2019/20

 

1. Runde Männer Landespokal mit einigen Freilosen beendet

 

Kreisklassenteam Seefeld sorgt für die große Überraschung gegen Hollwege

 

Kreisligateam Büppel lässt Moorwarfen stolpern

 

 

 

Ammerland/Friesland/Wesermarsch/WBö, Neben dem Boßelspielbetrieb der Landespokal. Gegenüber dem Punktspielbetrieb wird die Mannschaftsstärke quasi halbiert. Die Männer, 8 Aktive werfen in einer Holz- und Gummigruppe. Die 4 Frauen, eine Gruppe, beginnen auf der Hintour mit der Gummi- und auf der Rücktour folgt die Holzkugel. Der Reiz liegt darin das die klassentieferen Teams Heimrecht genießen, und somit zuhause den „Großen“ empfangen und vielleicht sogar ein Bein zu stellen. 40 Mannschaften, Vorjahr 46, treten bei den Männern, 6 Runden, im 64ziger Feld an. Bei den Frauen wollen 27 Mannschaften, Vorjahr 23, im 32ziger Feld, 5 Runden, möglichst weit kommen. Somit stehen im 1. Durchgang, beim Ko-System, noch etliche Freilose an. Die 1. Runde bei den Männern wurde beendet. Die 2. Runde der Männer und 1. Runde der Frauen  steht bis zum 13.10. an.

 

Die Ergebnisse  der 1. Runde bei den Männern:

 

Büppel (2. Kreisliga Süd/Ost) – Moorwarfen (Bezirksklasse)  3:0

 

Die 2 Klassen tiefer werfenden Büppeler nutzen ihren Heimvorteil, mit dem neuen Abwurfpunkt beim Windpark gut aus. Die Holz brachte 93 Meter über die Ziellinie. Hinzu kamen 2 Schoet und 114 m von der Gummi.

 

Rüstringen (3. Kreisklasse Nord/West) – Bockhorn (KL N/W)  0:1 kampflos

 

Die Gastgeber konnten kein Team stellen.

 

Waddens (Bezirksklasse) – Schweewarden (Landesliga)  4:7

 

Im Nachbarschaftsderby war einiges möglich. Bei der Wende fat auf Augenhöhe. Die Gastgeber legten mit der Gummi 3 Schoet vor. Schweewarden mit der Holz mit 2 Schoet in Front. Die Butjenter bauten den Vorsprung mit der Gummi auf 4,015 aus. Die Gäste langten mit der Holt 7,0023 kräftig zu. Der Waddenser Boßelwart Holger Bruns zu den Chancen: Der Vorsprung mit der Gummi ging auf 4 Wurf hoch. Er hätte auch noch höher werden können aber unsere Kugel sprang in der letzten Kurve gleich 2 mal auf den Deich. Wenn die Würfe auch noch gepasst hätten wären noch 1- 2 Schoet mehr drin gewesen. Es war eine tolle Leistung der Gummigruppe.“  Sein gegenüber Stefan Freese: „Wir mussten auf jeden Fall aufpassen auf die Gummi von Waddens. Die sind sehr stark. Die Strecke ist nicht einfach zu werfen. Wir sind es gewohnt am Deich gerade aus der Hand zu werfen. In Waddens sieht das schon wieder ganz anders aus. Man muss sich mehr unter der Mitte einfinden und lang nach oben ziehen. Das haben wir aber nicht richtig umgesetzt. Dank unserer Holz sind wir eine Runde weiter.“ 

 

Fedderwarden (1. KK N/W) – Rosenberg (1. KL S/O)  0:2

 

Die Hausherren hielten die Partie lange offen. Die Gäste machen den Sieg mit der Holz 2,041 perfekt. Hinzu kamen noch 32 m mit der Gummi.

 

Waddewarden (BL) – Reitland (LL)   0:10

 

Der Landesligist wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die Holz fuhr 4,068 ein und die Gummi steuerte 5,143 bei.

 

Bockhornerfeld (1. KK N/W) – Grabstede II (BL)  2:4

 

Bei der Wende war noch alles offen mit dem 1:2 Zwischenstand im Nachbarschaftsderby . Die Gummi der Gastgeber gewann mit 2,079. Die Gäste hielten mit der Holz mit 4,125 gut dagegen.

 

Spohle II (2. KL S/O) – Bredehorn (LL)  0:11

 

Schon bei der Wende (0:6) deutete sich der klare Sieg vom Landesligisten an. Die Holz gewann 4,078 und die Gummi 6,079.

 

Seefeld (KK Butjadingen) – Hollwege (BL)  3:1

 

Die große Überraschung gelang den Hausherren. Die Seefelder werfen in der Kreisklasse Butjadingen in der Achter-Mannschaftsstärke.  Bei der Wende, je ein Schort vor, konnten sich die Ammerländer noch in Sicherheit wiegen.

 

Die Paarungen der 2. Runde lauten:

 

Brunne (1. KL Ammerland/Waterkant) – Schweewarden (Landesliga)

 

Sandelermöns (KL N/W) – Grabstede (LL)

 

Moorriem (BK) – Zetel/Osterende (BL)

 

Langendamm/Dangastermoor (1. KL S/O) – Kreuzmoor (LL)

 

Streek/Hohenberge (1. KL AMM) – Büppel II (1. KL AMM)

 

Abbehausen (1. KL S/O) – Neustadtgödens (VL)

 

Bredehorn II (KL N/W) - Moorburg/Hollriede(1. KL S/O)

 

Altjührden/Obenstrohe (BL) – Mentzhausen (LL)

 

Petersfeld (2. KL S/O) – Grünenkamp  (BK)

 

Grabstede II (BL)  – Spohle (LL)

 

Reitland II (1. KL S/O) – Bredehorn (LL)

 

Neustadtgödens II (3. KK N/W) – Halsbek (LL)

 

Seefeld (KK BUT) - Delfshausen (1. KL S/O)

 

Schweewarden II (1. KK AMM) – Torsholt (VL)

 

Frauen

 

Büppel (1. KK AMM) – Salzendeich (4. KL)

 

Reitland II (2. KL) – Schweinebrück (LL)

 

Moorriem (1. KL) – Spohle (LL)

 

Ruttel (2. KL) – Sandelermöns (BL)

 

Holtange (1. KL) – Kreuzmoor (LL)

 

Bredehorn (BL) – Schweewarden (LL)

 

Fedderwarden (1. KK N/W) – Burhave (KK BUT)

 

Rosenberg (2. KL) – Mentzhausen (BL)

 

Spohle II (2. KL) – Waddens (1. KL)

 

Schweewarden II (KK BUT) – Torsholt (BL)

 

Grünenkamp (BL) – Reitland (LL)

 

Durch Freilose in der Runde zwei:

 

Seefeld (KK BUT) – Sg Holtange/Kreuzmoor

 

Bockhorn (1. KL) – Sg Bredehorn/Schweewarden

 

Torsholt II (1. KL) – Sg Spohle II/Waddens

 

Esenshamm (BL) Sg Grünenkamp/Reitland.

Kategorie: Landespokal, geschrieben am 02.10.2019 von Gyde Riesner