Championstour 2019/20

Der 4. Durchgang in Halsbek und Pfalzdorf

Jugendliche Anna Goesmann, Jana Idema und Aaron Heinen auf zwei

Manuel Runge mit top 2158 Meter

 

 

Halsbek/Pfalzdorf/WBö, Die Championstour 2019/20 für die besten Boßler/innen aus dem Friesischen Klootschießerverband (FKV) mit dem 4. Durchgang mit der Eisenkugel. Die männlichen Klassen in Pfalzdorf und die weiblichen Klassen in Halsbek. Der Feiertag Reformationstag noch mal mit Bilderbuchwetter für die Sportler. Jetzt nach vier Durchgängen mit der Eisenkugel in der „heißen Phase“ bei der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 am Himmelfahrtwochenende. Die ersten Aktiven für den EM Kader sind gesichtet. Der EM-Kader Männer umfasst 12 Sportler. Für den Startplatz zwölf  für die EM 2016 in den Niederlanden reichten nach 7 Durchgängen 16 Punkte. Diese 16 Zähler waren da auch nach dem 6. Durchgang hoch fürs Weiterkommen. Mit dem 4. Durchgang jetzt das 2. Werfen auf den jeweiligen Strecken, kein unbekanntes Terrain mehr für die Werfer. Bei den Männern lieferte der Leistungsträger, der viermalige Championstoursieger Ralf Look, Großheide mit 2183 Meter die Topleistung bei den 10 Würfen ab. Beim Auftaktwerfen in Pfalzdorf hatte Andreas Fitze, Wiesede, 2070 m vorgelegt. Ralf Look: „ Bin diesmal gut in den Wettkampf gekommen. Nach der Kurve mit dem 4. Wurf auf dem geraden Ende. Von rechts über den Finger alles gute Würfe abgeliefert,“ und der 41 jährige ergänzt: „ Bin total zufrieden mit dem, Wettkampfverlauf.“ Auch die Leistung von Manuel Runge, Kreuzmoor, mit 2158 m konnte sich gut sehen lassen. Den Bronzeplatz erklomm Bernd-Georg Bohlken, Grabstede, mit 2084 m. Auch der Vierte Stefan Runge, Kreuzmoor, 2046 m, knackte noch die Zweitausender Marke. Der Achte Sven Frerichs, Ruttel, 1887 m, fuhr noch 5 Zähler ein. Die ersten Punkte holte der Dritte der Vorsaison Matthias Gerken, Kreuzmoor mit 1882 m (4). Dahinter platzierte sich Ole Renken, Grabstede, 1881 m. Der Titelverteidiger Ralf Klingenberg, Rahe, 1789 m/16., erneut außerhalb den Punkten und in der Gesamtwertung (6) auch nur auf dem 18. Rang. Die Gesamtwertung führt nach den vier Durchgängen führt nun Ralf Look mit 43 Zählern an. Der Großheider und Nächstplatzierte können für die EM planen. Ralf Look übernahm das „Gelbe Trikot“ von Fabian Schiffmann, der erstmals, mit 1630 m/25. außerhalb den Punkten lag. Das hatte einen Grund: Der Südarler hatte Oberschenkelptobleme. Er quälte sich durch den Wettkampf. Zum Schluss lief immer weniger zusammen. Der Südarler mit 32 Punkten nun Zweiter. Je 28 Zähler weisen Bernd-Georg Bohlken, Hauke Gerdes, Willmsfeld und Andreas Fitze vor. Gut dabei sind auch der Sechste Manuel Runge (22) und Siebte Stefan Runge (21). Ole Renken, Grabstede kommt auf 17 Punkte. Auf den Reserveplätzen 11 und 12 die Brdehorner Kevin Dupiczak (9) und Simon Quathamer (8). Kevin Dupiczak warf diesmal 1740 m(17.). Simon Quathamer, 1431 m fand nicht in den Wettkampf. Bei den Frauen in Halsbek Pfalzdorf drei Ostfriesinnen vorn. Es siegte die Titelverteidigerin Anke Klöpper, Südarle mit 1489 m, ganz knapp vor Martina Goldenstein, Moordorf, 1486 m und Hannah Janßen, Blomberg, 1476 m. Beste Werferin aus dem Landesverband Oldenburg war Astrid Hinrichs mit 1384 m auf Platz fünf. Die Schweinebrückerin hatte das Auftaktwerfen hier mit 1466 m gewonnen. Anke Klöpper zum Wettkampfverlauf: „ Mit dem 3. Wurf durch die Kurve auf der geraden Strecke.“ Den Vorsprung holte die Südarlerin mit dem 5. Wurf mit 290 Meter, der durch die Linkskurve lief. Da lag sie einen Wurf vor ihrer Kontrahenten Astrid Hinrichs. Martina Gollenstede machte den Rückstand zur Südarlerin wett, als ihr Wurf glücklich in die 3. Kurve sprang und durchlief. Nun nur noch knappe Metervorsprünge, die die Titelverteidigerin bis zum Schluss verteidigte. Anke Klöpper findet es gut wenn in der Gruppe Leistungsträger gegeneinander werfen:“ Dann ist man mental mehr unter Druck. Man ist gefordert und baut einem auch im Hinblick zur EM sich weiter auf.“ Die Schweinebrückerin Jana Schonvogel, 1377 m auf sieben. Dahinter reihte sich Feenja Bohlken, Halsbek, 1341 m ein. Mareile Folkens, Waddens holte mit 1271 m noch 3 Zähler. Die ersten drei wohl mit dem EM Startplatz. Das Feld führt Anke Klöpper (42), vor Astrid Hinrichs (35) und Martina Goldenstein (34) an. Feenja Bohlken (23) auf vier, gefolgt von Hannah  Janßen,(22), Jana Schonvogel (22) und Ann-Christin Peters, Ardorf (19).  Sieben Frauen qualifizieren sich für den internationalen Vergleich. 30 Punkte reichten bei der letzten Quali nach 6 Durchgängen für die EM-Fahrkarte. In der männlichen Jugend gewann Sebasrian Haake, Rahe, 1961 m. Zweiter wurde Aaron Heinen, Spohle, 1916 m vor Jan-Ole Emken, Dietrichsfeld 1853 m. In den Punkten noch Brian Wessels, Torsholt, 1700 m (5), Niklas Cording, Gießelhorst-Hüllstede, 1537 m (2) und Tom Eilers, Specken, 1507 m (1). Die Gesamtwertung führt Jan-Ole Emken (42) an. Auf den  den weiteren EM-Plätzen befinden sich Hendrik Schollmann, Willmsfeld (36), Hendrik Bohlen, Schirumer-Leegmoor (31), Marian Jahnke, Westeraccum (31) und Florian Gerdes, Wiesederfehn (26). Auf den Platz sechs ist Jonte Tapken (22) abgerutscht. Der Moorriemer, mit 1285 m auf Rang 18. Bei der weiblichen Jugend siegte Hanna Eilts, Uttel mit 1369 m. Die Zweite Anna Goesmann, Zetel-Osterende holt mit 1328 m (12) die ersten Zähler. Die 17 jährige: „ Die 2 Kurve habe ich mit über 200 Meter top genommen. Ich bin hochzufrieden mit dem Verlauf.“ Genau diese 1328 m warf auch Jana Idema, Kreuzmoorer. Somit auch Platz zwei und 12 Punkte, die die 15 jährige nach vorne brachten. Beim letzten Werfen hatte die Kreuzmoorerin die ersten 10 Punkte eingefahren. Jana: „ Es läuft im Moment gut.“  Die Gesamtführende Imke Hiljegerdes, Halsbek, 1250 m wurde Achte. In den Punkten auch noch Leonie Gerdes, Rosenberg, 1210 m (3) und Tomma Heine, Ruttel, 1162 m (2). Das Gelbe Trikot behält Imke Hiljegerdes mit 39 Punkten. Ärgste Verfolgerin ist nun Feenja Eilts, Uttel (36). Vier Mädchen erhalten die begehrte Fahrkarte zur EM. Da musste man vor 4 Jahren für den vierten Platz 46 Punkte vorweisen. Die Vierte Laura Jahnke, Westeraccum kommt auf 26 Punkten. Zu den Verfolgern zähl auch Jana Idema (22). Der vorletzte Durchgang für die Qualifikation steht gleich im neuen Jahr 2020, am Sonnabend den 5. Januar an.

 

 

Kategorie: Championstour, geschrieben am 06.11.2019 von Gyde Riesner