TRAUER UM RAINER MENNEN

 

Bericht und Foto: WBö

 

Etliche Impulse im Friesensport gesetzt

 

 

 

Bockhorn/WBö, Bestürzung weit über den Heimatort Bockhorn hinaus: Der langjährige Geschäftsführer des Klootschießer Landesverband Oldenburg und Förderer des Heimatsports Rainer Mennen aus Bockhorn ist im Alter von 58 Jahren verstorben. Er hinterlässt Frau und Tochter.

 

Beruflich war der Verstorbene bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen angestellt. Einen großen Namen hat er sich im Ehrenamt gemacht. Er wurde am 22.11.2003 zum stellvertretenden Geschäftsführer und am 19.11.2004 zum Geschäftsführer  des Klootschießer Landesverband Oldenburg (KLVO) gewählt, dem im Oldenburger Land zirka 15000 Mitglieder in den Klootschießer- und Boßelvereinen angehören. Mit ihm begann auch Johann Hasselhorst als Vorsitzender. In den 10 Jahren sollte das Duo etliche neue Impulse für den Heimatsport setzen. Rainer Mennen in seiner damaligen Antrittsrede: „Ich will gestalten, nicht nur verwalten.“ Das war nicht nur ein Spruch, sondern sein Anspruch zum Ehrenamt. Er setzte sich als Macher mit einer Strategie und mit einem enormen Arbeitseinsatz für die Aufgaben und die zukunftsorientierten Ziele zum Wohl des Friesensports ein. So wurde das Klootschießersportabzeichen ins Leben gerufen und ein Flyer für die Öffentlichkeitsarbeit der Vereine aufgelegt. Damit kam man dem Ziel - der Gewinnung neuer Mitglieder - einen großen Schritt näher. Weitere Flyer, wie "Heimatsport als Gesundheitssport und Förderung der Plattdeutschen Sprache", kamen hinzu. Klootschießen und Boßeln war nun der 5-Sterne-Sport, ein Heimatsport und ein Kulturgut. Umfangreiche Lobbyarbeit galt als sehr wichtig, sprich Zusammenarbeit auch mit den Heimatverbänden, den Kommunen und der Politik. Mehrere Sponsoren konnten gewonnen als finanzielle Grundlage für die vielen Aufgaben werden. Neue Medien für die Öffentlichkeitsarbeit und schnelle Information der Mitglieder, z. B. tagaktuelle Sportergebnisse, wurden stärker genutzt. Im Müllerhaus in Varel entstand ein Archiv für die Geschichte des Heimatsports. Nicht wegzudenken ist der Fanschal mit den Oldenburger Farben blau/rot. Neue Wettbewerbe im Klootschießen und Boßeln (Beispiel "Landespokal") haben heute noch Bestand. Am 22.11.2013 schied Rainer Mennen als Ehrengeschäftsführer aus dem Landesverband aus. Darüber hinaus brachte er sich im Friesischen Klootschießerverband (FKV) im Arbeitsausschuss um das Lehrwesen ein.

 

Aktuell steht im KLVO die Neuausrichtung in Personalunion im Vorstand an. Auch da war Rainer Mennen wiederum zu Rat und Tat ein gefragter Mann. Aktiv war er im Klootschießer- und Boßelverein (KBV) lat´n sus`n Bockhorn.

 

Die vielen ehrenamtlichen Aufgaben hat er mit sehr großer Freude ausgeübt. Das Leitmotto war: Freude und Freunde durch unserem Heimatsport. Mit Freundlichkeit Menschen begeistern und mitnehmen zeichnete ihn ganz besonders aus.  Johann Hasselhorst: „ Wir haben einen großen Förderer vom Heimatsport verloren.“

Kategorie: Presse, geschrieben am 08.04.2021 von KLVO