LANDESPOKAL 2021/22 - ERGEBNISSE RUNDE 2

 

Bericht und Fotos: WBö

 

 

Stollhammerinnen sorgen für die große Überraschung

 

Grünenkamp und Waddens werfen  Landesligisten raus - Kreisklassenteam Rüstringen mit der Heimstärke - Waddewarden stellt Landesligisten ein Bein

 

Rastederberg/WBö, Neben dem Boßelspielbetrieb der Landespokal im Klootschießer Landesverband (KLVO). In der 1. Runde noch einige Freilose. Jetzt im Durchgang zwei waren alle Teams gefordert. Neben den Favoriten-Auswärtssiegen, auch einige Überraschungen. Bei den Männern warfen das 6 Staffeln tiefer angesiedelte Rüstringen (1. Kreisklasse Nord/West) das Bezirksklassenteam Osterforde raus. Der Wilhelmshavener Kreisvorsitzender Abbo Georgs: „Trotz Verletzungsprobleme konnte die Gummigruppe den Wettkampf lange offen gestalten und lag zwischenzeitlich nur mit 2 Wurf zurück. Wir wissen auf die Stärke in dem letzten Drittel und es gelang auch fast den Wettkampf komplett um zu drehen.“  Am Ende ging die Partie mit 118 Meter verloren. Die Holz ging schnell, nach einem super Anwurf von Jörg Doden, in Führung.  Osterforde konterte und ging mit 2 Schoet in Führung. Rüstringen machte aus dem Rückstand eine Führung. „ Auf der Wende gelangt Carsten Harms ein Wurf wo einfach alles Paste und den Grundstein für den Gewinn brachte.“ Am Ende standen in der Holz 2.072 für Rüstringen. Das Bezirksligateam Waddewarden stellte den Landesligisten Torsholt ein Bein. In der Holz 1,122 für die Gastgeber. Die Gäste mit dem Plus von 1,036 mit der Gummi. Der Vorsprung der Friesländer beim Überraschungssieg betrug 86 Meter. Der Waddewarder Arno Drieling glücklich: „Es ist eine kleine Sensation passiert. Es war spannend bis zum letzten Wurf. Das Bein stellen hat geklappt. Jetzt erwarten wir den harten Brocken, den Landesligisten Grabstede.“  Der Verbandsligist Neustadtgödens lies beim 6:0 Auswärtssieg beim Kreisligisten Reitland II nichts anbrennen. Ron Arians: „In der Gummi, 2 Schoet, hatten wir viel Kantenglück .

In der Holz konnten wir von Anfang an die Führung übernehmen und haben 4 Wurf ins Ziel gebracht. Insgesamt müssen wir uns in der Holz steigern wenn wir weiterkommen wollen.

Ich bin froh das wir gewonnen haben.“ Gummi : Hans Ehmen ,André Ehmen ,Heiko Hackert,Killian Remmers,Ralf Arians; Holz: Malte Schoon,Hilmar Wattjes,Reemt Borchers,Mathias Harms,Ron Arians. Auch ganz eng ging es zu. Im Ammerland-Duell Westerloy (1. Kreisliga) gegen Roggenmoor-Klauhörn auf jeder Seite 4 Schoet. Mit knappen 5 Meter schaffte der Verbandsligist den Sprung in die nächste Runde. Bei den Frauen sorgte Stollhamm für die große Überraschung. Das Team wirft als Viererteam in der Kreisklasse Butjadingen und warf Mentzhausen raus, die 5 Klassen höher werfen. Die Stollhammer Mannschaftsführerin Inka Haase: „ Damit haben wir nicht gerechnet. Wir hoffen, dass wir noch weiter kommen.“ Auch zwei Landesligisten strauchelten bei Bezirksligisten. Schweewarden beim Titelverteidiger Waddens und Kreuzmoor-Bekhausen in Grünenkamp. Die Grünenkamper Mannschaftsführerin Heike Kuhlmann: „  Mit dem super Anwurf durch Sabrina Fass gleich die Führung mit 1 Schoet. Bei der Wende zwei Schoet. Wir hatten sehr große Bedenken, dass es auf der Rücktour mit der Holzkugel schlecht für uns aussehen würde. Zumal sich unsere gute Holzwerferinnen, Anja Küpker, beim Einwerfen eine Zerrung zuzog und nicht eingewechselt werden konnte. Konnten aber Dank Daniela Lehmann standhalten und führten vor dem letzten Wurf mit einem Schoet. Sandra Ley warf dann aus der letzten Kurve heraus noch 127 Meter an der gegnerischen Kugel vorbei übers Ziel. Wir haben nicht damit gerechnet, dass wir im Pokal weiterkommen würden.“

Für Grünenkamp haben geworfen: Sabrina Fass, Sandra Ley, Deike Kuhlmann (Gummi)/Christina Amlow (Holz), Henrike Kuhlmann (Gummi)/Daniela Lehmann (Holz).Die Runde drei, das Achtelfinale steht für die Männer (64ziger Feld) bis zum 5. Dezember auf dem Zettel. Die Frauen (32ziger Feld) eine Runde weniger, tragen das Viertelfinale bis zum 9. Januar 2022 aus.

 

 

 


Die Ergebnisse der 2. Runde:

 

Männer

Brunne (4. KL) – Schweewarden (LL)  0:13

 

Petersfeld (3. KL) – Halsbek (LL)  0:11

 

Waddens (BK) – Altjührden/Obenstrohe (BL)  0:1

 

Howiek (5. KL) – Grünenkamp (BK)  0:1

 

Rüstringen (1. KK N/W) – Osterforde (BK)  2:0

 

Hollwege (BL) – Reitland (LL)  1:2

 

Westerloy (1. KL) – Roggenmoor/Klauhörn (VL)  0:1 (5 Meter Vorsprung)

 

Reitland II (3. KL) – Neustadtgödens (VL)  0:6

 

Specken (1. KL) – Spohle II (1. KL)  6:0

 

Augusthausen (2. KK AMM) – Spohle (LL)  0:4

 

Schweewarden II (1. KK AMM) – Bockhornerfeld (1. KK N/W)  8:5

 

Zetel-Osterende (BL) – Bredehorn (LL)  0:11

 

Abbehausen (BK) – Grabstede (LL)  0:16

 

Waddewarden (BL) – Torsholt (LL)  1:0  (86 Meter Vorsprung)

 

Mentzhausen (VL) – Kreuzmoor-Bekhausen (LL)  0:3

 

Büppel II (5. KL) – Moorriem (BK)  2:6

 

 

 

Das Achtelfinale mit den Paarungen:

 

 

 

 

Schweewarden (LL) – Halsbek (LL)

 

Grünenkamp (BK) – Altjührden/Obenstrohe (BL)

 

Rüstringen (1. KK N/W) – Reitland (LL)

 

Roggenmoor/Klauhörn (VL) – Neustadtgödens (VL)

 

Specken (1. KL) – Spohle (LL)

 

Schweewarden II (1. KK AMM) – Bredehorn (LL)

 

Waddewarden (BL) – Grabstede (LL)

 

Moorriem (BK) – Kreuzmoor-Bekhausen (LL)

 

 

 

 

 

 

 


Frauen

Waddens (BL) – Schweewarden (LL)  5:0

 

Schweewarden II (KK BUT) – Esenshamm (1. KL)  0:13

 

Abbehausen (KK BUT) – Spohle II (3. KL)  1:0

 

Holtange (1. KL ) – Spohle (LL)  0:1  (60 Meter Vorsprung)

 

Stollhamm (KK  BUT) – Mentzhausen (BL)  3:0

 

Seefeld (KK BUT) – Reitland II (2. KL)  0:3

 

Torsholt (BL) – Schweinebrück (LL)  0:4

 

Grünenkamp (BL) – Kreuzmoor-Bekhausen (LL)  1:0

 

 

 

 

Die Paarungen des Viertelfinales:

 

Esenshamm (1. KL) – Waddens (BL)

 

Abbehausen (KK BUT) – Spohle (LL)

 

Stollhamm (KK BUT) – Reitland II (2. KL)

 

Grünenkamp (BL) – Schweinebrück (LL)

 


 

 

yes KLVO auf Instagram

yes KLVO auf Facebook

Kategorie: Boßeln - Landespokal, geschrieben am 01.11.2021 von KLVO