ERGEBNISSE: WERFEN UM DAS HARTWARDEN-SCHILD

 

mail Ergebnisse Hartwarden-Schild 2021

mail Ergebnisse 2011-2021

 

 

Hartwarden Schild wieder nach Stadland - 51 Klootschießer kämpften um die Platzierungen - Stadland im Zweikampf vor Butjadingen

 

Altjührden/WBö, Tradition hat die Veranstaltung Hartwarden-Schild für die Klootschießer aus den Kreisen aus dem Klootschießer Landesverband Oldenburg (KLVO). Die Tradition vor nunmehr 6 Jahren etwas gelockert: Auch Frauen und Mädchen dürfen sich in den drei Altersklassen einbringen. Fakt ist das die Sorge um den Klootschießersport zunimmt. Das zeigen die Teilnehmerzahlen auf. Diesmal brachten sich 51  Werfer/innen auf dem Sportplatz in Altjührden ein. Im Vorjahr waren es 63 Sportler und 2019 noch 79 Klootschießer. Um das Hartwarden Schild gibt es ja schon länger nur noch ein Zweikampf. Butjadingen diesmal mit 24 Werfern und Stadland mit 17 Sportlern dabei. Hinzu kam noch die Friesische Wehde (4) und Waterkant (5). Der größte Kreisverband, das Ammerland, war nur noch durch den amtierenden Europameister Hendrik Rüdebusch vertreten. Schon länger „abgeschrieben“ ist das Jeverland und Wilhelmshaven. Die volle Mannschaftsstärke mit je 6 Aktiven konnte nur Butjadingen in allen 3 Altersklassen stellen. In der Jugendklasse Stadland nur mit drei weiblichen Jugendlichen dabei. Somit war der Gewinn des Hartwarden Schild der Stadlander, die vor zwei Jahren auch siegten, schon eine Überraschung. Der Sieg fiel mit 2085,85 Meter gegenüber dem Titelverteidiger Butjadingen 2015,55 m mit dem Vorsprung von 70,30 m denkbar knapp aus. Auf den Plätzen folgen die Friesische Wehde (628,10 m), Waterkant (610,60 m) und Ammerland (220,80 m). Stadland gewann auch erneut die Schülerplakette (684,50 m) vor Butjadingen (393,10 m). Die Jugendplakette bleibt erneut in Butjadingen (689,55 m), gefolgt von Stadland (362,20 m). Gewertet werden für die Hartwarden-Plakette in allen drei Altersklassen von jeder Kreismannschaft die je sechs besten Werfer mit ihren drei besten Würfen. Jeder Sportler absolvierte fünf Würfe. In der Haupt-Klasse brachten sich 19 Aktive, 14 Männer und 5 Frauen ein. Der FKV Meister Sören Bruhn, Schweinebrück, mit sicherem Vorsprung auf eins mit dem 475 Gramm Kloot. (239,50 m gesamt mit 3 Wurf/Höchstwurf 81,20 m). Hendrik Rüdebusch, Vielstedt-Hude, steigt jetzt mit dem vermehrtem Training ein (220,80 m/74,60 m). Ludger Ruch, Mentzhausen (211,00 m/72,60 m) berufsbedingt auch im Trainingsrückstand. Bei den Frauen ein leistungsstarker Zweikampf mit dem 375 Gramm Kloot. Antje Wulff, Mentzhausen (160,50 m/55,20 m) ganz knapp vor Lena Stulke, Schweinebrück (160,00 m/54,50 m). Bei der Jugend 12 Sportler, 8 weibliche, aber nur 4 männliche dabei. Dominik Köster, Altjührden/Obenstrohe gelang die Titelverteidigung (196,50 m/67,30 m). Den weiblichen Part führt Janna Meiners, Mentzhausen (141,50 m/48,00 m) an. Bei den Schülern waren 20 Sportler am Start, wo 7 Mädchen gut mitmischten. Der 13 jährige Devin Hillmer, Mentzhausen, (144,10 m/50,90 m)  freute sich über die nächste Meisterschaft mit dem 250 Gramm Kloot. Bei den Mädchen beeindruckte Finja Frels, Kreuzmoor-Bekhausen (115,40 m/39,90 m). Antje Wulff: „Insbesondere die Konstanz der Würfe ist aktuell wichtig. Das konnte ich gut umsetzen. Ich bin mit meinem Wettkampf zufrieden. Schön war es, dass der Wettkampf mal wieder an einer anderen, weniger häufig besuchten Sportstätte stattfinden konnte. Es ist auch wichtig, sich auch auf andere Bedingungen einstellen zu können.“ Der Sieger Sören Bruhn hebt nicht ab: „ Zu diesem Zeitpunkt eine zufriedenstellende Leistung.“ Dieses Werfen zählt auch für die Saisonmeisterschaft.

 

 

 

 


 yes KLVO auf Instagram

yes KLVO auf Facebook

Kategorie: Kloot - Hartwarden-Schild, geschrieben am 08.11.2021 von KLVO