slot luar negerislot gacor onlineakun demo slotslot gacorslot demolink slot demoslot demo pragmaticdemo slot terlengkapslot online gacorslot demo gratisakun slot demodemo pg softlive macauslot demo terlengkapdemo pgsoftslot demo terbaruslot server luar negerihttps://qolac.com/slot-server-luar-negeri/https://derma-express.com/situs-slot-gacor/parisklublaskar89rtp livekincir88mporedaqua365mpored slotusa klubmpo redmpotenusaklubhttps://www.ella-lapetiteanglaise.com/slot demo starlight princess

FKV MEHRKAMPF 2022

Bericht und Bilder: WBö

 

Ergebnisse Einzel

Ergebnisse Mannschaft

 

Männer I von Stadland gelingt die Titelverteidigung - Stefan Runge der König der Athleten

 

Müggenkrug/WBö, Der Mehrkampf des Friesischen Klootschießerverbands (FKV) in Müggenkrug, Kreisverband Friedeburg, an den zwei Tagen bei warmen Sommerwetter. Die Aktivitäten mit der guten Organisation liefen auf dem Sportplatz vom Vereinsgelände des KBV „Good wat mit“ Müggenkrug und der Straße davor ab. Somit eine Veranstaltung der kurzen Wege. Diesmal brachten sich 242 Sportler, 134 Jugendliche, 108 Erwachsene ein. Bei der letzten Veranstaltung 2019 in Altjührden waren es noch 290 Friesensportler gewesen.

Der Mehrkampf, auch Olympiade der Friesensportler genannt, setzt sich zusammen aus den fünf Disziplinen Straßenboßeln (Holz und Gummi), Weideboßeln, Schleuderball und Klootschießen. Mit jedem Wurfgerät stehen drei Würfe an, wobei die zwei Besten in die Wertung fließen. Für die Punktewertung wird im Straßenboßeln, die Meterzahl halbiert. Beim Weideboßeln und Klootschießen ist ein Meter auch ein Punkt und im Schleuderball erhält man für 0,75 Meter einen Punkt. In jeder Altersklasse können aus den Kreisverbänden sechs Aktive teilnehmen. Für die Mannschaftswertung zählen fünf Sportler. Jeweils das schlechteste Ergebnis in der einzelnen Runde von einem Werfer/in wird gestrichen. Für die Teamwertung, bis auf die beiden Hauptklassen Frauen I und Männer I, werden jeweils zwei Altersklassen zusammengefasst. In der Männer-Hauptklasse, 36 Aktive,  die Topwerfer auf gleichem Niveau, nah beieinander, wobei sich zwei EM-Aktive absetzten, knackten die 800 Punkte Marke. Um Gold und Silber kämpften zwei Ex-Meister. Der Titelverteidiger Hendrik Rüdebusch, Vielstedt-Hude, war nicht am Start. Stefan Runge, Kreuzmoor/Bekhausen wurde neuer „König“ der Athleten mit 897,53 Punkten. Der Sieger wies mit der Holzkugel seinen Höchstwurf mit 192 Meter vor. Die Bestleistungen mit der Holz boten Thore Bruns, Waddens, Schnitt von 2 Würfen mit 221,50 m und Christoph Müller, Kreuzmoor/Bekhausen, 218,50 m auf. Mit der Gummikugel war der 32 jährige Runge, Punktlandungen mit 226 m und 227 m eindeutig der Beste. Auch beim Weideboßeln, 104 m und 95 m stellte er die Bestleistung in der Disziplin auf. Auch den 1500 Gramm schweren Schleuderball warf er mit 63 m am weitetesten. Die Klootkugel warf er auf 68 m. Runge: „ Weiter als bei der EM“. Hier  überzeugte Sören Bruhn, Schweinebrück, mit 78 Meter. Stefan Runge: „ In alle Disziplinen keinen Einbruch gehabt.“ Der 32 jährige hatte vor 10 Jahren seinen ersten FKV Mehrkampftitel bei den Erwachsenen gewonnen, und seitdem immer um die Medaillenplätze mitgekämpft. Silber gewann Daniel Heiken, Schirumer-Leegmoor, 870,17 Punkte, Meister von 2017, gefolgt von Jelde Eden, Willmsfeld, 791,07 Punkte. Thore Bruns mit 791,07 Punkten auf den vierten Rang. Dem Waddenser fehlten nur 4 Zähler zu der Bronzemedaille. Oben dran waren auch Marcel Brunken, 761,93 (8.), Patrick Bruns, Schweewarden, 759,20 (9.) und Michael Frels, 751,10 (10.). In der Teamwertung gelang Stadland mit 3674,70 Zählern eine deutliche Titelverteidigung mit über 350 Punkten Vorsprung. Die Stadlander hatten bis 2017 drei Siege in Folge eingefahren. Im Jahre 2018 sprang Butjadingen, jetzt Zweiter mit 3305,47 Punkten, auf eins. Beim Siegerteam brachten sich Stefan Runge, Christoph Müller, beide Kreuzmoor/Bekhausen, Marcel Brunken, Michael Frels, Niklas Wulff, alle Mentzhausen und Sönke Heinemann, Moorriem ein. Bei den Frauen I holte sich mit sicherem Vorsprung Femke Wilberts, Noord Norden, 737,20 Punkte erstmals die Verbandsmeisterschaft im Feld der 36 Sportlerinnen. Um die anderen Medaillenränge ging es eng zu.  Bianca Brunken, Theener, die Titelverteidigerin, 673,83 Punkte gewann Silber, gefolgt von Julia Heiken, Schirumer-Leegmoor, 669,43 Punkte. Die Kloot Europameisterin Ann-Christin Peters, Ardorf, 666,73 Punkte, auf dem undankbaren vierten Rang. Im Zweikampf mit Bianca Brunken legte Femke Wilberts auf der Straße vor. Die Theenerin holte im Weideboßeln auf. Beim Schleuderball gleich, machte Femke Wilbets mit dem Kloot, Schnitt 56,35 m, alles klar. Hier rief Ann-Christin Peters, 60,55 m die Topleistung ab. In der Teamwertung um Rang eins, eine knappe Entscheidung von einem Trio. Neuer Meister wurde der Kreisverband Norden mit 3059,17 Zählern. Auf zwei Aurich, 3038,00  vor dem Titelverteidiger Esens, 3025,50 Punkte. Bei den Männern II ist Holger Wilken, Wiesederfehn, (772,90) der neue Meister. Dirk Schomaker, Abbehausen, 704,43 (4.) verpasste knapp den Medaillenrang. Fünfter wurde Detlef Müller, Mentzhausen, 696,80, gefolgt von Tobias Göttler, Schweewarden, 679,27 Punkte. Nach fünf Titel in Folge bei den Männern III, nun für Alfred Wulff, Mentzhausen, 686,83 die Silbermedaille, im Kommabereich vor Bert Stroje, Reepsholt, 686,17 Punkte. FKV Meister wurde Thomas Erdmann, Westeraccum, 698,33 Zähler. Holger Busch, Reitland, 650,27 auf fünf und Wolfgang Schüler, Abbehausen, 589,87 auf acht. In der Mannschaftswertung M II/III  Friedeburg 3269,37 auf eins gefolgt von Butjadingen 3242,80 Punkte. Bei den Frauen II mit 6 Werferinnen das Feld sehr übersichtlich. Es gewann Kerstin Friedrichs, Dietrichsfeld 601,77 Punkte. Sandra Onken, Seefeld, 543,43 gewann Bronze, gefolgt von der Titelvertedigerin Inka Haase, Stollhamm, 539,67 Zähler. Bei den Frauen III nur eine Teilnehmerin, stand die Siegerin Insa Weets, Holtgast 448,07 gleich fest. Bei den Frauen II/III konnte keine Teamwertung ausgesprochen werden. Im Medaillenspiegel Mannschaft/Einzel der Kreisverband Esens mit 9 Goldene auf Platz eins, gefolgt von Norden (5), Friedeburg (3), Stadland (3) und Aurich (1). Der FKV Mehrkampf und die erhoffte gute Resonanz. Bis 2014 stand die Veranstaltung zu Saisonbeginn im Herbst an. Dann erhofften sich die FKV-Verantwortlichen für einen sportlichen Aufschwung mit der Verlegung zum Saisonende in den Sommer. Nun versucht man es wieder im Herbst. Die nächste Veranstaltung ist auf den 1./2. Oktober 2022 terminiert. Ein Ausrichter im Landesverband Oldenburg ist noch offen. Fakt ist auch das in etlichen Kreisen keine Veranstaltung für die Mehrkämpfer angeboten wird.

 

 

 

 

Starke Mehrkämpfer im Jugendbereich am Start - Finja Frels gewinnt Gold

 

Müggenkrug/WBö, Beim FKV Mehrkampf in Müggenkrug wurden auch leistungsstarke Jugendliche in den Disziplinen gesichtet. Das stimmte auch den FKV Vorsitzenden Helfried Goetz zuversichtlich. In der männlichen A-Jugend stach der Sieger, der EM Teilnehmer Marian Jahnke, Westeraccum, mit 818,23 Punkten für Gold heraus. Jan-Eilert Wiggers, REitland, 651,50 auf sieben. Erneut gut drauf war auch der Sieger Hauke Roolfs, Südarle, in der B-Jugend in seinem EM-Jahr. In der Mannschaftswertung A/B setzte sich Esens, 3674,70, vor Norden, 3305,47 und Waterkant, 3164,20 durch. In den beiden jüngeren Jungen-Klassen stellte auch der Kreisverband Norden die Verbandsmeister. In der C-Jugend Hauke Mellis, Theener, 653,73. Vizemeister wurde Devin Hillmer, Mentzhausen, 635,90 Punkte. Neunter wurde Adrian Freese, Schweewarden, 519,23, gefolgtvon Finn Borchers, Mentzhausen, 511,77 Zähler. In der  D-Jugend schnappte sich Lias Meyerhoff, Südarle, 495,13,mit nur 1,5 Punkten Vorsprung den Titel. Über die Bronzemedaille freute sich Tom Rüthemann, Mentzhausen, 419,23 Punkte. Fünfter wurde Ole Frels, Mentzhausen, 403,93 Zähler. Die Mannschaftswertung C/D gewann Esens, 2537,20 gefolgt von Friedeburg, 2530,13 und Stadland, 2323,27 Punkte. In der weiblichen A gewann die EM-Teilnehmerin Fieke Müller, Reepsholt 639,70 überlegen den Titel. Tineke Memenge, Fedderwardersiel, 466,07 reihte sich auf sechs ein. Ganz knapp fiel die Entscheidung in der B-Jugend aus, Es gewann Neele Vissering, Dunum, 567,30 vor Mandy Sanders, Reitland, 565,97 Zähler. Beim Mannschaftsergebnis A/B gewann Esens, 2528,43 Gold vor Norden, 2468,17 und Butjadingen, 2318,93 Zähler. In der C-Jugend kämpften zwei Werferinnen aus der Wesermarsch um den Titel. Verbandsmeisterin wurde Finja Frels, Kreuzmoor/Bekhausen, 624,20 und Silber gewann Tabea Freese, Schweewarden, 598,43 Punkte. Siemke Loof, Kreuzmoor/Bekhausen, 544,47 wurde Sechste.  Gold in der D-Jugend gewann Pia Tjardes, Stedesdorf, 505,47 Zähler. Den Bronzeplatz erklomm Lilly Freese, Schweewarden, 472,17 Punkte. Den Titel in der C/D schnappte sich Esens 2477,47 Punkte.

 

   

 


 

 

yes KLVO auf Instagram

yes KLVO auf Facebook

Kategorie: Mehrkampf - FKV, geschrieben am 18.07.2022 von KLVO