CHAMPIONSTOUR BOßELN - 2. WERFEN

 

Bericht und Fotos: WBö

 

enlightened Tageswertung weibliche Klassen

enlightened Tageswertung männliche Klassen

enlightened Gesamtwertung weibliche Klassen

enlightened Gesamtwertung männliche Klassen

 

 

Manuel Runge bei den Männern vorn - Feenja Bohlken bringt Power mit dem Rundschlag

Pfalzdorf/Halsbek/WBö, Die Championstour der Boßler/innen mit dem 2. Durchgang. Die Veranstaltung ging in die Verlängerung. Die Irlandfahrer, „King & Queen of the Roads“ durften noch nachwerfen. Somit standen die endgültigen Ergebnisse erst nach einer Woche an. In der Tageswertung und somit der Gesamtwertung sollten somit noch Veränderungen anstehen. Die beiden Veranstaltungsorte ja immer mit dem Wechsel für die Aktiven. Diesmal ging es für die weiblichen Klassen in Halsbek weiter. Der männliche Part war in Pfalzdorf gefordert. Die bis dahin Führenden in der Tageswertung im Vergleich mit den beiden Strecken. Die Straße in Pfalzdorf kommt der EM Strecke im kommenden Jahr in Schleswig-Holstein, mit der Breite und Profil am nächsten. In Halsbek wurde die Strecke mit einigen Flickstellen ausgebessert. Die Bedingungen sind dort anspruchsvoller geworden. Manuel Runge, KBV Kreuzmoor-Bekhausen, der in Pfalzdorf gewann zufrieden: „ Am Start habe ich gleich 236 Meter geworfen. Da lag ich gut vor der 1. Kurve.  Mit weiteren 200 m bin durch die beiden Kurven gekommen. Dann mit dem 3. Wurf durch die Kurve drei. Mit dem 4. Wurf leicht über dem Daumen lag ich vor der 4. Kurve. Der 29jährige legte beim Sieg 2040 Meter vor und ergänzt: „ Das ist meine Lieblingsstrecke. Der Asphalt ist hier gut. Da kommt man besser mit der Eisenkugel in Fahrt. In Halsbek kann eine gut gesetzte Kugel auf dem Flickenteppich schon mal verspringen.“ In Halsbek legte Feenja Bohlken mit 1246 Metern weit vor. Die 23 jährige mit dem kraftvollen Rundwurf. Die Friesländerin wohnt in Ellens in der Gemeinde Zetel. Vor 5 Jahren wechselte sie vom Verein Schweinebrück nach Halsbek. Feenja Bohlken: „ Der letzte Wurf ist auf der Straße versprungen. Hier braucht man auch Glück um gut durchzukommen. Es muss alles passen. Auf dem rauhen Belag wird enorm Kraft aus dem Wurf genommen. Die Abnutzung der Kugeln auch enorm. Nach einem Wettkampf ist die irdische Kugel durch den Abrieb oft nicht mehr für den nächsten Wettkampf zulässig. Den Tagessieg machte die Irlandfahrerin Martina Goldenstein, Moordorf, mit 1269 m noch streitig. Dritte wurde die Titelverteidiger Anke Klöpper, Südarle, 1211 m. Über 1200 Meter warf auch noch die Vierte, Kyra Gröne, Halsbek, 1203 m. Nach der Babypause brachte sich Astrid Hinrichs aus Südbollenhagen, aktiv in Schweinebrück, 1151m (6.) gut ins Spiel. Ihre Vereinskameradin Chantal Bohlen, 1105 m wurde Achte, vor der Siegerin vom Auftaktwerfen, Hannah Janssen, Blomberg, 1105 m. Eine weitere Schweinebrückerin, Jana Schonvogel, 1081 m holte noch einen Zähler. In den Punkten warfen auch Zarah-Marie Martens, Petersfeld, 1098 m und Alena Janssen, Rosenberg, 1088 m. Bei den Männern, war Andreas Fitze, Wiesede, 2025 m, nahe am Tagessieger Manuel Runge dran. Danach klaffte eine Lücke von 145 m. Dritter wurde Ole Renken, Grabstede, 1880 m. Kersten Coldewey, Halsbek, 1860 m folgte auf vier. Stefan Runge, Kreuzmoor-Bekhausen, 1812 m (9.) setzte sich vor seinem Vereinskameraden Matthias Gerken, 1799 m. Der Sieger vom Auftaktwerfen, der Irlandfahrer Ralf Look, Großheide, mit 1825 m auf acht. In der Gesamtwertung führt das Frauenfeld, Martina Goldenstein mit 23 Punkten an. Die Verfolger dicht auf. Anke Klöpper (22), gefolgt von Feenja Bohlken (21), Hannah Janßen (20) und Kyra Gröne (19). Bei den Männern Ralf Look (20) vor Manuel Runge (19), Andras Fitze, (12) und Hendrik Bohlen, Schirumer-Leegmoor (12). Das EM Aufgebot wird 12 Männer und 7 Frauen umfassen. Der nächste Durchgang steht am 14. November an.

 

 

 

 

 

Kategorie: Boßeln - Championstour, geschrieben am 11.10.2021 von KLVO