Landespokal 2019/20

 

2. Runde Männer Landespokal beendet

 

Seefelder Pokaleuphorie hält an

 

Achtelfinale bis zum 8. Dezember

 

 

 

Ammerland/Friesland/Wesermarsch/WBö, Neben dem Boßelspielbetrieb der Landespokal. Gegenüber dem Punktspielbetrieb wird die Mannschaftsstärke quasi halbiert. Die Männer, 8 Aktive werfen in einer Holz- und Gummigruppe. Die 4 Frauen, eine Gruppe, beginnen auf der Hintour mit der Gummi- und auf der Rücktour folgt die Holzkugel. Der Reiz liegt darin das die klassentieferen Teams Heimrecht genießen, und somit zuhause den „Großen“ empfangen und vielleicht sogar ein Bein zu stellen. 40 Mannschaften, Vorjahr 46, treten bei den Männern, 6 Runden, im 64ziger Feld an. Bei den Frauen wollen 27 Mannschaften, Vorjahr 23, im 32ziger Feld, 5 Runden, möglichst weit kommen. Die 2. Runde bei den Männern wurde beendet. Bei den Frauen war es die 1. Runde. Jetzt in beiden Wettbewerben das Achtelfinale, das bis zum 8.12. beendet sein muss.   

 

Die Ergebnisse der 2. Runde lauten:

 

Büppel (2. Kreisliga Süd/Ost) – Bockhorn (KL Nord/West)  4:0

 

In der Runde zuvor das Bezirksklassenteam Moorwarfen rausgeworfen. Erneut wurde der Heimvorteil, mit dem neuen Abwurfpunkt beim Windpark gut genutzt. Bei der Wende die Hausherren mit jeweils 2 Schoet in Front. Die Holz brachte 3,143 über die Ziellinie. Hinzu kamen von der Gummi 97 Meter.

 

Brunne (1. KL Ammerland/Waterkant) – Schweewarden (Landesliga)  0:7

 

Der Klassenunterschied mit 6 Staffeln schon enorm. Die Gäste, der Titelvertediger, wurden ihrer Favoritenstellung gerecht. Die Holz gewann 3,056 und die Gummi 3,117.

 

Sandelermöns (KL N/W) – Grabstede (LL)  0:1 kampflos

 

Kampflos gaben die Gastgeber die Partie ab.

 

Moorriem (BK) – Zetel/Osterende (BL)  3:1

 

Es war Spannung angesagt. Die Gäste legten mit der Holz Am Ende 157 m vor. Lange musste man auf die Gummi warten. Dann die Erlösung für die Hausherren mit dem Ergebnis von 3,007.

 

Langendamm/Dangastermoor (1. KL S/O) – Kreuzmoor (LL)  0:10

 

Der 1. Teil auf der viel befahrene Asphaltstraße Grodenchausee. Da holten die Gäste mit der Gummi 4 Schoet und mit der Holz 100 m heraus. Auf der der "buckligen" Klinkerstraße dann in der Gummi einen Kampf auf Augenhöhe. Am Ende dann mit 48 Wurf 5,043 für die Gäste. Die Holzgruppe konnte sich steigern und gewann mit 52 Wurf mit 5,084.

 

Büppel II  (1. KL. AMM) - Streek/Hohenberge (1. KL AMM)  0:6

 

Die Nachbarn in der gleichen Staffel zuhause. Die Holz gewann 2,031 und die Gummi holte 4,066 heraus.

 

Rosenberg (1. KL S/O) – Reitland (LL)  0:10

 

Es gab gute Passagen, jedoch auch wieder Abschnitte, bei denen beide Mannschaften nicht wirklich viel zeigten. Am Ende holten beide Gruppen 5 Schoet heraus. Reitlands Mannschaftsführer Hauke Freese: „ Nun freuen wir uns auf das Derby in Abbehausen.“

 

Abbehausen (1. KL S/O) – Neustadtgödens (VL) 6:0

 

Die Gastgeber versteckten sich nicht vor den Gästen die 3 Staffeln höher werfen. Bei der Wende die Gäste mit der Holz 50 m vorn. Die Hausherren da mit dem Plus von 3,045 mit der Gummi. Im Ziel die Abbehauser mit der Holz 1,067 und der Gummi 5,074 vorn.  

 

Bredehorn II (KL N/W) - Moorburg/Hollriede(1. KL S/O) 2:0

 

Die Kreisligisten lange gleichauf. Die Holz 2,129 holte den Sieg raus. Die Gäste mit dem Vorsprung von 84 m mit der Gummi.

 

Altjührden/Obenstrohe (BL) – Mentzhausen (LL)  0:2

 

Gut mit hielten die Friesländer. Die Holz gab den Ausschlag. Da holten die Gäste 2,085 heraus. Altjührden gewann mit der Gummi 46 m.

 

Petersfeld (2. KL S/O) – Grünenkamp  (BK)  0:12

 

Bei der Wende war schon eine Vorentscheidung gefallen. Die Gästen legten 5 Schoet mit der Holz und 4 Schoet mit der Gummi vor. Grünenkamp fuhr mit der Holz einen Kantersieg mit 10,124 ein. Mit der Gummi hielten die Ammerländer dagegen. Hier betrug der Vorsprung der Gäste 2,023.

 

Grabstede II (BL)  – Spohle (LL)  0:15

 

Die Grabsteder „Reserve“ wurde überlaufen. Der Landesligist gewann mit der Holz 4,040 und mit der Gummi 11,085.

 

Reitland II (1. KL S/O) – Bredehorn (LL)  0:5

 

Nichts liegen ließ der Landesligist. Die Holz gewann 3,099 und die Gummi 2,041.

 

Neustadtgödens II (3. KK N/W) – Halsbek (LL)  0:20

 

Der Klassenunterschied 6 Staffeln wurde deutlich vom Landesmeister aufgezeigt. Die Hausherren durften fleißig zählen. Die Gäste mit Topwürfen, gewannen mit der Holz 10,110 und mit der Gummi 9,130.

 

Seefeld (KK BUT) - Delfshausen (1. KL S/O)  4:1

 

Die Pokaleuphorie hält an. In der 1. Runde den Bezirksligisten Hollwege rausgekickt. Nun waren die 2 Klassen höher werfenden Ammerländer zu Gast. Die Seefelder, im Punktspielbetrieb mit der Achtermannschaftsstärke am Start, zeigten erneut keine Scheu. Bei der Wende die Gäste mit der Holz 1,010 vorn. Das brachten die Ammerländer 1,058 auch ins Ziel. Die Gastgeber mit der Gummi 3,038 vorn. Der Vorsprung wurde auf 4,086 ausgebaut. Zu den Seefelder „Musketieren“ zählten in der Gummi Matthias Hülstede, Jan-Eike Kaars, Tim Spiekermann und Torben Hülstede. Die Holz trat mit Timo Wispeler, Henning Arens, Marcel Becker und Marcus Gärtner an.

 

Schweewarden II (1. KK AMM) – Torsholt (VL)  0:11

 

Die Niederlage deutet sich für die Boßler im Seniorenalter bei der Wende an. Da legten die Gäste mit der Holz 6,050 vor. Die Gastgeber hier immerhin mit dem Plus von 1,040 mit der Gummi. Zum Schluss für die Torsholter ein deutlicher Sieg mit der Holz 8,040 und der Gummi mit 3,020.

 

Achtelfinale

 

Büppel (2. KL S/O) – Schweewarden (LL)

 

Moorriem (BK) – Grabstede (LL)

 

Streek/Hobenberge (1. KL AMM) – Kreuzmoor (LL)

 

Abbehausen (1. KL S/0) – Reitland (LL)

 

Bredehorn II (KL N(W) – Mentzhausen (LL)

 

Grünenkamp (BK) – Spohle (LL)

 

Bredehorn (LL) – Halsbek (LL)

 

Seefeld (KK BUT) – Torsholt (VL).

 

Kategorie: Landespokal, geschrieben am 19.10.2019 von Gyde Riesner