Deutsche Meisterschaften 2018 im KV Aurich

 

Titelverteidiger am Start

 Einige Doppelstarts im Feld- und Standkampf

 

Pfalzdorf/Aurich/WBö, Bei der 9. Deutsche Meisterschaften auch Friesensportler aus dem Klootschißer Landesverband Oldenburg (KLVO) durchaus mit Erfolgsaussichten. Von der letzten DM in Schleswig Holstein, auch Titelverteidiger dabei. So die 29 jährige Feldkampfspezialistin Wiebke Schröder, Haarenstroth. Ihre Leistungskonstanz hat sie mit 5 Verbandsmeisterschaften in Folge eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Wiebke Schröder zählt die 43 jährige Ex-Europameisterin Marina Kloster-Eden, Theener und die anderen eigenen Mannschaftskameraden zu den ärgsten Widersachern. Die Trainingseinheiten abgerufen geht Wiebke Schröder die Sache positiv an. Bei den Männern brachte sich der Titelverteidiger Tim Wefer, Mentzhausen, nicht erneut ein. Aus dem KLVO ist Keno Vogts, Hollwege, Sören Bruhn, Schweinebrück und Henrik Rüdebusch, Vielstedt-Hude (Ersatz) dabei. Mareile Folkens, Waddens kämpft in der weiblichen Jugend. Alle drei Stammwerfer bei der männlichen Jugend, kommen mit Bjarn Bohlken, Grabstede, Rico Wefer, Mentzhausen und Thore Bruns, Waddens, aus dem KLVO. In allen vier Klassen stellte der FKV zuletzt den Mannschaftssieger. Dem Europameister im Klootschießen Hendrik Rüdebusch fehlt noch der DM Titel. Der Aktive von Vielstedt/Hude sieht sich und seine Mannschaftskameraden nicht in der Favoritenrolle. Beruflich und schulisch bedingt, die FKVer im Moment nicht mit den optimalen Trainingseinheiten. In den Reihen vom VSHB alles Aktive die über 80 Meter werfen. Titelverteidiger ist Maik Bruhn, BV Wesselburen. Im Aufgebot des VSHB auch der Vizeeuropameister Jan Johannsen, BV Kotenbüttel. Hier wollen Ludger Ruch, Mentzhausen, Hendrik Rüdebusch, Sören Bruhn und Keno Vogts gut dagegen halten. Bei den Männern gewann der VSHB 2014 die Mannschaftswertung. Das Team der weiblichen Jugend führt Mareile Folkens an. Das Kloot Team der männlichen Jugend ist identisch mit dem Feldkampfteam. Antje Wulff, Mentzhausen, ist Ersatzwerferin im starken Frauenteam des FKV mit der Deutschen Meisterin Ann-Christin Peters, Ardorf und der Europameisterin Anke Redelfs, Utgast.  Die drei Teamwertungen, Frauen und Jugend gewann der FKV recht knapp. Im Straßenboßeln gab es mit der Holzkugel durch Astrid Hinrichs, Schweinebrück und Anke Klöpper, Südarle das letzte Mal zwei Deutsche Meister. Beide wiesen die gleiche Meterzahl auf. Jetzt will Astrid Hinrichs mit ihrem Lieblingsgerät der Gummi angreifen. Matthias Gerken wurde Fünfter. Einen Platz unter den ersten fünf strebt der Kreuzmoorer mit der Holz an. Matthias Gerken: „ Die anspruchsvolle Strecke verlangt alles, „über Daumen und Finger“ ab.“ Gut einbringen mit der Gummi wollen sich auch Michel Albers, Ruttel, Siomon Quathamer, Bredehorn und Feenja Bohlken, Halsbek. Ersatzwerferin ist Jana Schonvogel, Schweinebrück (Holz). Bei der letzten DM ließen Nordhorner aufhorchen, die sonst mit dem Wurfgerät Scheibe werfen. Michael Pretzel, wurde mit der Holz Deutscher Meister. Carolin Huy die sich beim Punktspielbetrieb im KLVO für den BV Delfshausen einbringt gewann Bronze mit der Holz. In der Jugend bringen sich mit der Gummi Keno Wessels, Torsholt, Andre Ehmen, Neustadtgödens, Fabian Sommer, Torsholt (Ersatz), Fenna Schonvogel, Schweinebrück und Andra Sophie Martens, Petersfeld (Ersatz) ein. Mit der Holz sind Leon Mönck, Grabstede, Jonathan Meyer, Salzendeich, Malte Albers, Ruttel, Anuschka Mönck, Grabstede und Fenja Wilhelms, Grabstede (Ersatz) dabei. Erwartungsgemäß gewann der FKV alle 8 Mannschafttitel im Boßeln bei der letzten DM.  

 

Kategorie: Deutsche Meisterschaften, geschrieben am 10.05.2018 von Gyde Riesner