FKV Hollandkugelwerfen in Waddens

 

Auf dem Außendeichgelände Topweiten erreicht

 

Anke Klöpper neue Verbandsmeisterin

 

Wimpernschlag-Finale  bei den Männern gewinnt Jelde Eden

 

Thore Bruns und Anakin Wollersheim Verbandsmeister

 

 

 

Waddens/WBö, Die Meisterschaft im Hollandkugelwerfen vom Friesischen Klootschießerverband (FKV) fand auf dem bekannten Außendeichgelände in Waddens statt.

Auf der anderen Seite der Außenweser bildprächtig die Silhouette von Bremerhaven mit Container-Terminal und Kreuzfahrschiffe. In jeder Altersklasse konnten die Landesverbände Oldenburg und Ostfriesland jeweils 7 Sportler stellen. Nicht immer wurde diese Quote ausgenutzt. Unverständlich bei den Verantwortlichen, auch das Fernbleiben von Aktiven ohne eine Absage. So gaben die sogenannten Länderwertungen auch nicht das mögliche Leistungspotenzial wieder. Bei diesen Wertungen flossen die jeweils fünf besten Ergebnisse von beiden Seiten mit der 300 Gramm schweren Kugel aus den Gruppen ein. Bei den Frauen gingen von 14 möglichen Starterinnen nur 9 Sportlerinnen auf die Bahn. Bei der weiblichen A-Jugend waren es nur 8 Werferinnen. In den insgesamt 8 Klassen brachten sich 81, von 112 möglichen Friesensportlern ein. Fast identisch damit die Werferanzahl gegenüber dem Vorjahr. Da waren 78 Sportler dabei. Die Ländergesamtwertung gewann wie in der Vorsaison klar Ostfriesland mit 28744,40 Meter vor Oldenburg mit 22695,30 m. Insgesamt waren es 51,449 m von allen Sportlern. Wie schon in der Vorwoche bei der Landesmeisterschaft der Oldenburger, erwies sich das Gelände recht ideal. Im Vergleich mit der Vorsaison am Ems-Jade Kanal in Upschört, legten die 78 Aktiven 39567,80 m vor. In der Woche ein paar leichte Regenschauer und ein paar Tropfen beim Wettbewerb der Frauen und Männer, da war es fraglich ob man die Rekordweiten der Vorwoche erreichen würde.  Bei den Frauen sollte es eine Wachablösung geben. In der letzten Paarung trafen die beiden Landesmeister aufeinander. Anke Klöpper, die amtierende Deutsche Meisterin mit diesem Wurfgerät setzte die Akzente. Die Südarlerin führte von Anfang an, und baute somit Druck auf die Ammerländerin Wiebke Schröder auf. Nach dem 5. Wurf führte die Ostfriesin mit einem Wurf vor der Titelverteidigerin. Nach dem 9. Wurf stand schon der Titelgewinn fest. Anke Klöpper feiert in dieser Woche ihren 27. Geburtstag : „ Habe alle Würfe lang und flach gesetzt und die Spur immer gut getroffen. Das mit dem Druck aufbauen hat geklappt.“ Mit 785,10 m gewann sie deutlich die Goldmedaille mit 785,10 m. Die Titelverteidiger  Wiebke Schröder, Haarenstroth, sechsfache Verbandsmeister in Folge haderte mit ihrer Leistung: „ Gegenüber der Vorwoche hab ich nicht alle optimal geworfen und einiges liegen gelassen. Da war die 30jährige mit Top 771,00 m Landesmeisterin geworden. Platz zwei und drei sollten am Ende nur um zwei Fußlängen, 40 Zentimeter, aus einander liegen. In der Vorsaison Bronze, nun holte sich die 19 jährige Mareile Folkens, Waddens mit 709,40 m glücklich Silber. Für Wiebke Schröder 709,00 m stand Bronze an. Platz vier und fünf auch nur 1,10 Meter aus einander.  Die Vizemeisterin aus der Vorsaison, die 44 jährige Marina Kloster-Eden, Theener, zweifache Europameister, mit 696,60 m auf fünf. Davor reihte sich ihre Vereinskameradin Bianca Brunken, 697,70 m ein. Erneut musste sie mit dem undankbaren 4. Platz vorlieb nehmen. Bei den Männern, 12 Aktive dabei. Das Leistungsniveau recht gut und eng beieinander. Über die Medaillenränge ein Wimpernschlag-Finale. Von Rang eins bis drei betrug der Unterschied nur 3,30 m. Zuerst Tobias Djuren, Noord Norden mit 986,40 m schon nahe dran der 1000 Meter-Marke. In der Endabrechnung sollte es die Bronzemedaille sein. Stefan Runge, Kreuzmoor, 987,60 m wie in der Vorwoche wieder Vizemeister, diesmal auf FKV-Ebene. Die Entscheidung brachte die letzte Paarung der Landesmeister. Mit 989,70 m wurde der 22 jährige Jelde Eden, Willmsfeld neuer Verbandsmeister. Sein Kontrahent Hendrik Rüdebusch, Vierlstedt/Hude durchaus mit Siegchancen. Sein vorletzter Wurf nicht optimal lief ins Deichgelände hinein. Mit 970,60 m wurde der Werfer aus dem Kreisverband Ammerland Vierter. Der Titelverteidiger Horst Dieling, Mönkeboe, mit 908,50 m auf neun. Alter schütz vor Leistung nicht: Imponierend wie sich der 72 jährige Gerd Tammen, Wiesederfehn einbringt. In der weibliche A-Jugend Femke Wilberts, Noord Norden, mit 621,70 mit einer Topleistung zur Goldmedaille. Silber ging an Leonie Gerdes, Rosenberg, 563,40 m, knapp vor Amke Geiken, Victorbur, 562,40 m. Mit großem Vorsprung verteidigte Thore Bruns, 864,40 m seinen Titel in der A-Jugend. Der FKV Vorsitzender Jan-Dirk Vogts angesichts des Heimvorteils vom Waddensern: „ Der kennt hier jeden Grashalm.“ Auf den nächsten vier Plätzen Ostfriesen: Tammo Ubben, Ihlow, 806,10 m vor Hendrik Bohlen, Schirumer/Leegmoor, 724,70 m. Erneut Gold holte sich die B-Jugendliche Fieke Müller, Reepsholt, 613,90 m ab. Um Silber und Bronze zwei Werferinnen aus dem Kreisverband Stadland gleichauf. Janna Meinerrs, Mentzhausen, 589,60 m vor Jana Idema, Kreuzmoor, 585,70 m. Bei den Jungen der B-Jugend gaben 7 Meter den Ausschlag. Neuer Meister wurde Timon Claasen, Uttel, 780,90 m, vor dem Titelverteidiger starte Dominik Köster, Langendamm/Dangastermoor, 773,70 m. Über Bronze freute sich Ben Sanders, Reitland, 726,50 m. Die Goldmedaille in der C-Jugend ging an Lana Gronewold, Dietrichsfeld, 525,60 m. Knapp dahinter die Silbermedaillengewinnerin Mandy Sanders, Reitland, 518,80 m, gefolgt von Svea Rector, Hage, 474,20 m. Gute Leistungen gab es bei den Jungen der C-Jugend zu sehen. Gold gewann Anakin Wollersheim, Moorriem, 688,15 m. Silber und Bronze ging in den Kreisverband Norden. Hauke Roolfs, Südarle, 647,40 m, vor Jonas Eden, Theener, 586,20 m. Bei der Siegerehrung warb der FKV Vorsitzender Jan-Dirk Vogts für die FKV Meisterschaft am kommenden Sonnabend in Westerstede. Vom Leistungsstand überzeugten sich vom FKV, der 2. Vorsitzende Johannes Trännapp und der Boßelwart Alwin Jurisch. Der KBV Waddens um den Vorsitzenden Bernd Bunjes, brachte sich einmal mehr mit einer guten Organisation bei dem „Drum und Dran“ ein. 

 

Kategorie: KLVO + FKV Hollandkugelwerfen - Berichte, geschrieben am 13.09.2019 von Gyde Riesner