Championstour 2019/20

Nominierung der EM Kader

Topleistungen und noch Verschiebungen zum EM Team

 

 

Halsbek/Pfalzdorf/WBö, Die Championstour 2019/20 für die besten Boßler/innen aus dem Friesischen Klootschießerverband (FKV) mit dem 6. Durchgang. Bei diesem letzten Durchgang im Bezug zu der Qualifikation für die  Europameisterschaft, am Himmelfahrtwochenende, 21. bis 24 Mai in Schleswig-Holstein, knisterte bei einigen Aktiven noch mal die Spannung. Ging es doch um die letzten zu vergebenen Plätzen für die EM. Die Führenden bei den Erwachsenden und Jugendlichen ja schon sicher dabei. Bei den Männern umfasst der EM Kader 12 Aktive. Die Tageswertung gewann der viermalige Toursieger und Gesamtführende Ralf Look, Großheide, 1997 Meter mit 10 Wurf mit der Eisenkugel. Dahinter zwei Werfer, Martin Siebolds, Burhafe, 1955 m und Kai Stoffers, Waddens, 1937 m, die in dieser Saison meist außerhalb den Punkten lagen. Bernd-Georg Bohlken, Grabstede, 1845 m/6. zeigte erneut Konstanz. Ole Renken, Grabstede, Grabstede, 1762 m/11. auch erneut in den Punkten. Daran schrammte Manuel Runge, Kreuzmoor mit 1746 m/13. um 2 Meter vorbei. Im EM Team sind aus dem Landesverband Oldenburg Bernd-Georg Bohlken, Stefan Runge, Kreuzmoor, Manuel Runge und Hendrik Rüdebusch, Vielstedt/Hude. Durch den Tagesrang zwei sprang Martin Siebolds von Platz 19 noch auf den EM-Bus. Für Sven Frerichs, Ruttel, vor dem Durchgang Elfter, sollte es nicht reichen. Auch erfahrene Leistungsträger aus der Vorsaison nicht dabei. So der Titelverteidiger der letztjährigen Tour Ralf Klingenberg, Rahe, der Drittplatzierte Matthias Gerken, Kreuzmoor und der „Altmeister“ Harm Weinstock, Rahe. Im zwölfköpfigen Team sind der Rang 11 und 12 die Reserveplätze. In den drei anderen Kadern, Frauen und Jugend gibt es einen Reserveplatz. Sieben Frauen umfasst das EM Team. Mit ihrer bisher besten Saisonleistung gewann Jana Schonvogel, Schweinebrück, 1488 m die Tageswertung. Dahinter reihten sich Hannah Janßen, Blomberg, 1430 m und Mareile Folkens, Waddens, 1404 m ein. Punkte gewann Lea-Sophie Oetjen, Zetel-Osterende, 1386 m/7., Feenja Bohlken, Halsbek, 1320 m/4. und Johanna Pollmann, Torsholt, 1246 m/12. Für Jana Schonvogel doppelten Grund zur Freude. Durch den Tagessieg verließ sie im EM-Team den Reserveplatz auf sechs. Vor dem Durchgang hatten bereits Astrid Hinrichs, Schweinebrück und Feenja Bohlken, Halsbek die Qualifikation geschafft. Fünf Plätze waren bei der männlichen Jugend zu vergeben. Ein Ausrufezeichen setzte Thore Bruns, Waddens. Die Siegesweite mit 2049 m übertraf die Männer. Nach etwas verhaltenem Start rief der 17 jährige mit dem Flüchterschlag die Granaten ab. Die letzten drei Würfe hintereinander mit 295 m, 280 m und 301 m eine Augenweihe. In den beiden Trainingseinheiten unter der Woche hatte sich seine gute Form schon abgezeichnet. Auf zwei und drei, Marian Jahnke, Westeraccum, 1967 m und Jelto Schiffmann, Südarle, 1933 m. In den Zählern auch Niklas Cording, Gießelhorst/Hüllstede, 1743 m/4., Brian Wessels, Torsholt, 1703 m/6. Für den Kader, wie auch bei Jonte Tapken, Moorriem, ohne Punkte,  sollte es nicht mehr reichen. Durch die Topleistung sprang Thore Bruns, der seine Chance bei der EM mit dem Kloot und Hollandkugel besitzt, noch auf den Reserveplatz. Bei der weiblichen Jugend, 4 EM Plätze, gewann Jana Idema, Kreuzmoor mit einer Topleistung, 1436 m. Mit der Siegesweite hätte die erst 15 jährige Platz zwei im Frauenfeld eingenommen. Jana in den ersten beiden Durchgängen der Tour ohne Punkte, startete dann richtig durch. Bei der Siegerehrung sicherlich einer der Glücklichsten, denn die Nachwuchswerferin hatte sich noch den EM-Stammplatz erkämpft. Hinter der Siegerin folgten Laura Jahnke, Westeraccum, 1292 m und Hanna Eilts, Uttel, 1275 m . Die Gesamtführende Imke Hiljegerdes, Halsbek, 1200 m/7. auch wieder mit Zählbares.. Danach reihten sich Zarah-Marie Martens, Petersfeld, 1193 m und Dania Göckemeyer, Stollhamm, 1132 m ein. Bei der Siegerehrung und Nominierung der EM-Teams, bis auf den letzten Platz gefüllten Saal im Dorfkrug Etzel, kehrte der FKV Boßelwart Alwin Jurisch die Leistungen der Sportler heraus. Er schwor auf die Zusammengehörigkeit als Einheit für ein gutes Abschneiden am Himmelfahrtwochenende ein. Die beiden weiblichen Teams werden von den Frauenwartinnen aus dem Landesverband Ostfriesland, Edeltraud Wiets-Frerichs und Inka Eilts bereut. Bei den männlichen Klassen bringt sich Alwin Jurisch und sein Sohn Daniel ein. Bei drei gemeinsamen Trainingseinheiten an den Sonnabenden 28. März, 4. April und 2. Mai in Pfalzdorf, soll die Formkurve nach oben angehoben werden. Die Championstour mit diesem Durchgang noch nicht beendet. Die Sieger, Platzierte und Tourverbleiber werden am 29. Mai in Pfalzdorf (weiblich), Halsbek (männlich) und das Finale mit allen Klassen in Halsbek am Freitag den 3. Juli gesucht.      

 

20200201_Tageswertung Frauen

 

20200201_Gesamtwertung Frauen

 

20200201_Tageswertung Männer

 

20200201_Gesamtwertung Männer

 

 

 

Kategorie: Championstour, geschrieben am 11.02.2020 von Gyde Riesner