https://146.190.110.216/https://167.172.89.125/mochibet 88hksbetmporedkitabet138gbk76hebitopmpoxousaklubkapten76

CHAMPIONSTOUR BOßELN - ENDSTAND

 

Bericht und Fotos: WBö

 

enlightened Gesamtstand weiblich

enlightened Gesamtstand männlich

 

EM Qualifikationswerfen der Boßler/innen - Zwei Boßler sprangen noch auf den EM-Zug - In den weiblichen Klassen keine Verschiebungen mehr

 

Pfalzdorf/Halsbek/WBö, Die Qualifikation zur Europameisterschaft für die Boßler/innen ist mit dem 6. Durchgang abgeschlossen. Mit Spannung ging es ins Finale bei Bilderbuch-Wetter. Die männlichen Werfer in Pfalzdorf und die beiden weiblichen Klassen in Halsbek. Im Zwölferfeld der Männer standen noch einige Verschiebungen in der Rangfolge an. Zwei Boßler sprangen noch auf den EM-Zug. Bernd-Georg Bohlken, Grabstede sogar von Platz 21 auf den Stammplatz acht. Hendrik Rüdebusch, Vielstedt-Hude von 18 auf den Reserveplatz zwölf. Somit ist der Klootschießer Europameister in allen drei Disziplinen bei der EM dabei. Umgekehrt stand somit an, das Eike Carls, Dietrichsfeld und Stefan Runge, Kreuzmoor-Bekhausen, ihre Stammplätze verloren und nicht im EM-Team sind. In der männlichen Jugend gab es nur noch Verschiebungen bei den Stammplätzen. Bei den Frauen und der weiblichen Jugend blieb alles so, wie es vor diesem Durchgang notiert war. Die Teamgröße bei der EM am Himmelfahrtswochenende vom 26. bis 29. Mai in Schleswig-Holstein beträgt 12 Männer, 7 Frauen, 5 männliche Jugend und 4 weibliche Jugend. Bei den Männern rief Bernd-Georg Bohlken, Grabstede erstmals in dieser Tour mit dem kraftvollen Boßelschlag noch seine „Geschosse“ ab. Mit der Superleistung mit 2450 Meter, Streckenrekord, mit den 10 Wurf mit der irischen Eisenkugel wurde mit deutlichem Vorsprung der Tagessieg eingefahren (15 Punkte). Das waren die ersten Zähler auf der Pfalzdorfer Strecke, die vom Straßenprofil der EM Strecke in Süderhastedt ähnelt. Da ist das Werfen über Finger angesagt. Bisher standen nur magere 8 Punkte aus Halsbek für den Zeteler auf dem Blatt. Bernd-Georg Bohlken: „ Mit dem 4. Wurf war ich mit 750 Meter durch die beiden Kurven. Habe alles getroffen. Der letzte Wurf war eine Granate mit 360 Meter.“ Der 31 jährige mit trockenem Humor: „„ Ein Werfen gewinn ich immer.“ Auf den Titelverteidiger der Championstour Ralf Look, Großheide ist Verlass. Mit 2285 Meter wurde er Tageszweiter. Auf drei folgte Stefan Siebolds, Burhafe, 2250 m. Die Zweitausender Marke knackten auch noch Jan-Ole Emken, Dietrichsfeld, 2159 m und Hendrik Rüdebusch,  2052 m. In der Gesamtwertung baute Ralf Look mit 58 Punkten seinen Vorsprung aus. Der bisherige zweitplatzierte Manuel Runge, Kreuzmoor-Bekhausen (37) verzichtete verletzungsbedingt auf einen Start, und ist nun Dritter. Ärgster Verfolger von Look ist Stefan Siebolds (43). Vom EM Aufgebot vor 6 Jahren in den Niederlanden, sind noch Ralf Look und Bernd-Georg Bohlken, sowie der Jugend Europameister Fabian Schiffmann, Südarle, dabei. Bei den Frauen um die Position eins nichts Neues: Die Topwerferin Anke Klöpper, Südarle fuhr mit 1383 m ihren 4. Tagessieg in Folge, mit deutlichem Vorsprung ein. Das war gleichzeitig Streckenrekord. In Halsbek, rundes Straßenprofil,  ist das über Daumen Werfen angesagt. Zum Auftakt der Tour wurde die Titelverteidigerin Zweite und dann das „schlechteste“ Resultat mit Platz drei, spiegelt das Leistungsvermögen eindrucksvoll wieder.  Anke Klöpper: „Endlich mal hier so geworfen, wie es sein soll. Nur der 5. Wurf ging in der Linkskurve raus. Sonst ist alles super gelaufen.“  Zweite wurde Astrid Hinrichs, Schweinebrück, 1196 m, vor Martina Goldenstein, Moordorf, 1167 m. Für das EM-Team ging es noch um die Plätze sechs und sieben. Diese nehmen weiterhin Astrid Hinrichs und ihre Vereinskameradin Chantal Bohlen ein. Astrid Hinrichs: „ Ein kribbeliger Wettkampf mit einer durchwachsene Leistung. Den 3. Wurf habe ich unten in die Kurve geballert. Der Fünfte war auch nicht gut. Zum Glück passten die Kurven aber sonst. Bin ziemlich happy, dass das nach der Babypause noch geklappt hat.“ Bei der letzten EM waren auch Anke Klöpper und Hannah Janßen am Start. Feenja Bohlken und Chantal Bohlen warfen im Jugendteam. In der Gesamtwertung ist die Championstoursiegerin  Anke Klöpper (82) klar vorn. Auf zwei Feenja Bohlken, Halsbek (61) vor Martina Goldenstein (55). Bei der männlichen Jugend holte sich Aaron Heinen, Spohle, mit 1907 m den 1. Tagessieg. Zweiter wurde Hauke Roolfs, Südarle, 1861 m, vor Gerke Gerken, Rahe, 1858 m. In der Gesamtwertung geht es ganz eng zu. Nun ist Marian Jahnke, Westeraccum (59) vorne. Auf zwei Aaron Heinen (58), vor Hauke Roolfs (57), Nils Andreesen, Ardorf (53) und Hilko Krey, Eversmeer (46).  Bei der weiblichen Jugend zwei Topleistungen von über 1200 Meter, die Platz zwei und drei im Frauenfeld bedeutet hätten. Die sollten punktemäßig aber nicht mehr reichen für das EM-Team. Gesa Hilljegerdes, Halsbek warf 1286 m und Fenja Eilts, Uttel, 1214 m. Fenja Eilts insgesamt 41 Zähler, fehlen 3 Punkte für die EM-Fahrkarte und Gesa Hilljegerdes (40) verpasste das Ziel um 4 Zähler. Tagesdritte wurde Fieke Müller, Reepsholt, 1191 m. Die Reihenfolge im EM-Team hat sich nicht verändert. Neele Habben, Noord Norden (68), vor Fieke Müller (67), Imke Hilljegerdes, Halsbek (50) und Fentje Rabenstein, Ostermoordorf (44). Nun stehen noch Kaderwerfen für die Boßler/innen an.

 

 

 

 

 

Kategorie: Boßeln - Championstour, geschrieben am 29.03.2022 von KLVO