https://146.190.110.216/https://167.172.89.125/mochibet 88hksbetmporedkitabet138gbk76hebitopmpoxousaklubkapten76

KLVO Landesmannschaftsmeisterschaft 2019

 

87 Teams auf drei Strecken im Kreisverband Butjadingen gefordert

 

11 Titelverteidiger  am Start

 

 

Seefeld/WBö, Nachdem die Kreisverbände ihre Mannschaftsmeister im Straßenboßeln in den verschiedenen Altersklassen ermittelt haben, stehen nun die Titelkämpfe um die Landesmeisterschaft an. Ausrichter der Meisterschaften des KLV Oldenburg (KLVO) ist der Kreisverband Butjadingen, am 27./28. April mit dem Vorsitzenden Siegfried Hodel und seiner Crew. Der Mittelpunkt ist an den zwei Tagen das Dorfgemeinschaftshaus in Seefeld, Hauptstraße 41, wo die Siegerehrungen durchgeführt werden. In der Vorsaison ja diese Titelkämpfe auch hier vor Ort. Diese drei Strecken, gilt es erneut gut zu bearbeiten. Die Organisation um das Drum und Dran liegt diesmal in den Händen vom KBV Stollhamm mit dem Vorsitzenden Frank Göckelmeyer und seinem Helferteam. Nur ein Kilometer vom Dorfgemeinschaftshaus befindet sich die Bahn 1, Beginn Seefelderschaart  22 Richtung Stollhamm und die Bahn 2 Osterseefeld 3 Richtung Moorsee. Bis zur Bahn 3 die Olympiastraße 80 in Reitland sind es 7 Kilometer. Der Kreisvorsitzender Siegfried Hodel: „ Die Straßen weisen überwiegend ein beidseitiges Gefälle auf. Passend für jeden Werfertyp. Alle Strecken haben interessante Kurven.“  Für die Altersklassen unterschiedliche Streckenlängen, und somit unterschiedliche Wendemarken. Elf Titelverteidiger sind wieder dabei. Das sind die Erfolgsteams Torsholt (männliche Jugend B und A) , Reitland (Männer III und Frauen II), Ruttel (m C), Grabstede (w E), Schweinebrück (w D), Moorriem (w F), Westerscheps (Männer II), Spohle (M V) und Delfshausen (F IV). Die Boßelfachwarte  vom KLVO, Heike und Erich Kuhlmann, haben den Startplan  zusammengestellt.  Die Anmeldungen der Teams müssen 30 Minuten vor der Startzeit direkt an den Bahnen erfolgen. Qualifiziert sind der jeweilige Meister der sieben oldenburgischen Kreisverbände, sowie der amtierende Landesmeister, für die 18 Klassen (weiblich/männlich). In diesem Jahr sind die Frauen der Altersklasse II hinzugekommen, die bis zur Vorsaison noch im Landes-Ligenbetrieb den Meister ermittelten. Die optimale  Anzahl von 8 Teams, wurde nicht mehr erreicht. Diesmal noch ein Siebener-Felder, bei den Männern  II.  In den anderen Klassen 6 Mannschaften und weniger wird es überschaubarer. Bedenklich sicherlich auch der Rückgang bei den Kids in einigen Kreisen. 87  Teams wurden gemeldet, Vorjahr auch 87 Mannschaften am Start, wobei diesmal 6 Teams von den Frauen II hinzugestoßen sind. Die Zahl 144 Teams wäre jetzt zu erreichen, das wird aber Theorie bleiben. Das liegt vor allem an zwei Kreisen. Der KV Wilhelmshaven, vor 3 Jahren gerade noch ein Team, zum zweiten Mal in Folge nicht mehr vertreten. Das Jeverland auch nur noch mit 2 Teams, die Männer II und V, Vorsaison 5 Mannschaften, dabei. In allen 18 Altersklassen nur die beiden kleinen Kreise Stadland und Waterkant vertreten. Durch Titelverteidigungen stellen diese beiden Kreise sogar jeweils 19 Mannschaften. Das Ammerland , 16 Teams, besetzt nicht 4 Altersklassen. Die Friesische Wehde, ohne 5 Altersklassen  kommt auf 15 Mannschaften. Butjadingen mit 16 Mannschaften kann 4 Klassen nicht nominieren. Elf Landesmeister, davon 3 Teams auch FKV Meister, hoffen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung.  Die FKV Meister, Ruttel (m C), Torsholt (m A) und Spohle (M V) zählen dabei sicherlich wieder mit zu den Favoriten auf den Titel. Ihren Heimvorteil wollen die Reitlander (M III, m B und m C) auf der Olympiastraße gut nutzen. Einige Vereine gleich mit mehreren Mannschaften dabei. Spohle stellt  gleich 9 Mannschaften. Auf 7 Teams kommt Kreuzmoor, gefolgt von Moorriem und Schweinebrück mit 6 Mannschaften. Auf 5 Mannschaften kann Reitland bauen. Torsholt mit 4 Mannschaften, etwas weniger als in den Vorjahren. Altersbedingt in den Jugendklassen dann oft neue Voraussetzungen, und auch in den Seniorenklassen rücken „jüngere“ Leistungsträger nach. Somit der Erfolg nicht unbedingt ein Selbstläufer. Am Sonnabendmorgen geht es los. Auf der Bahn 1, Seefelderschaart 22 werfen die m F (10 Uhr), w F (10.30 Uhr), m E (13 Uhr), w E (13.30 Uhr). Auf der Bahn 2, Osterseefeld 3 beginnen die m D (10 Uhr), w D (10.30 Uhr) und um 13.30 Uhr die Frauen II. Die Bahn 3, Olympiastraße 80 sieht die m C (10 Uhr), w C (10.30 Uhr), m B (13 Uhr), w B (13.15 Uhr). Am Sonntag wird am Nachmittag geworfen. Bahn 1, w A (13 Uhr), F III (13.15 Uhr, F IV (13.30 Uhr). Bahn 2, M II (12.30 Uhr), m A (13.30 Uhr). Bahn 3, M III (13.15 Uhr), M V (13.30 Uhr).  Hier in der Wesermarsch die tiefen Gräben, da sind lange Boßel-Krabber angesagt. An beiden Tagen sind mehrere Siegerehrungen im Seefelder Dorfgemeinschaftshaus vorgesehen.

 

Kategorie: Boßeln - KLVO-Mannschaftsmeisterschaften, geschrieben am 26.04.2019 von Gyde Riesner