FKV Mehrkampf

 

Die Vielseitigkeit der Friesensportler gefragt

 

Männer I von Butjadingen Titelverteidiger

 

 

Altjührden/WBö,- Zum Abschluss der Saison 2018/19 steht der Friesische Mehrkampf vom Friesischen Klootschießerverband (FKV) im Terminkalender. Ausrichter ist der Kreisverband Waterkant, der diese Meisterschaft in Altjührden organisiert hat. Die Navi Adresse ist Altjührdener Straße 34, 26316 Varel. Das ist die Adresse der Sporthalle in Altjührden, wo die Anmeldungen laufen. Dort auf dem Sportplatz und angrenzender Weide, werden die drei Feldkampfdisziplinen durchgeführt. Hier auch die Siegerehrungen und Verpflegung für das leibliche Wohl. Die Titelkämpfe stehen am 29./30. Juni an. Der Mehrkampf wird auch als „Olympiade der Friesensportler“ tituliert. Sie besteht aus den fünf Disziplinen, Straßenboßeln, Holz und Gummi, Weideboßeln, Schleuderball und Klootschießen. Jeder Sportler absolviert in den fünf Disziplinen drei Wurf, wobei die beiden weitesten Würfe in die Wertung einfließen. Neben der Einzelwertung steht auch die Teamwertung der Kreisverbände an. Für die Mannschaft bringen sich 6 Werfer ein, wobei die besten fünf gewertet werden. Insgesamt liegen 311 Anmeldungen vor. Im Vorjahr, mit den idealen Bedingungen auf den Sportplätzen in Osterscheps, KV Ammerland, gingen 305 Sportler über die Bahnen. Aus 13 Kreisverbänden könnten sich die Mehrkämpfer einbringen. Das größte Starterfeld stellen die Männer I und die weibliche C/D-Jugend wo 8 komplette Kreisteams dabei sind. Die Teamstärke steht mit 7 Mannschaften bei der männlichen C/D an. Auf 6 Mannschaften kommt die männliche A/B und Frauen I. In der weiblichen Jugend A/B und Männer II/III kämpfen 5 Teams um den Sieg. Bei den Frauen II/III nur der Zweikampf zwischen dem Titelverteidiger Butjadingen und Esens. In einigen Klassen bringen sich noch Einzelstarter ein. In allen 8 Klassen (weiblich/männlich) mit voller Mannschaftsstärke ist kein Kreis mehr dabei. Butjadingen, wo ja auch ein Kreismehrkampf mit noch entsprechender Beteiligung anstand, mit 7 Teams und 3 Einzelstarter in der weiblichen A/B. Der KV Norden und Aurich reisen mit je 7 Mannschaften an. Das Ammerland mit 6 Teams. Stadland mit 4 Mannschaften am Start. Die Friesische Wehde mit den beiden Teams w C/D und Männer I komplett. Der Gastgeber Waterkant erreicht die Teamstärke bei der m C/D, m A/B und Männer I. Die Männer I von Butjadingen, lösten im Vorjahr Stadland ab, gehen als Titelverteidiger ins Rennen. Bei den Frauen I gewann Wittmund den Titel. Mannschaftstitel gewann Aurich drei, gefolgt von Butjadingen (2), Norden (2) und Wittmund (1).  „Könige der Athleten“, die Titelverteidiger in den beiden Hauptklassen sind Hendrik Rüdebusch, Vielstedt-Hude und Ann-Christin Peters, Ardorf. Weitere amtierende Verbandsmeister sind dabei. Vom Sportplatz sind es nur wenige Kilometer zum Boßeln, Holz und Gummi auf den vier Bahnen Ahrensberger Straße, die für den KFZ Verkehr gesperrt ist. Quasi von der Parallel-Strecke, Wiefelsteder Straße, die Stichstraße Wullenbergsweg und Am Ahrensberg zu den Bahnen. So braucht kein Friesensportler durch die Boßelstrecken. Am Sonnabend den 29.6. starten um 9.30 Uhr die weibliche/männliche C/D Jugend. Nachmittags um 12.20 Uhr folgen die Frauen und Männer der Altersklasse II/III. Am Sonntagvormittag den 30.6. bringt sich um 9 Uhr die weibliche/männliche A/B-Jugend ein. Die Hauptklassen Männer I und Frauen I gehen um 11.30 Uhr und 12 Uhr auf die Strecke. Das letzte Team fängt um 14 Uhr mit dem Wettkampf an. Für einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung bringen sich zahlreiche Helfer aus den Vereinen vom Kreisverband Waterkant um den Vorsitzenden Ralf Lührung ein.

Lageplan und Startzeiten unter: www.klv-oldenburg.de

Kategorie: FKV - Mehrkampf - Berichte, geschrieben am 28.06.2019 von Gyde Riesner