Championstour 2019/20

Der 3. Durchgang in Halsbek und Pfalzdorf

Bernd-Georg Bohlken vor Ole Renken

Astrid Hinrichs in der Gesamtwertung vorn

Jana Idema auf dem Podestplatz

 

 

Halsbek/Pfalzdorf/WBö, Die Championstour 2019/20 für die besten Boßler/innen aus dem Friesischen Klootschießerverband (FKV) mit dem 3. Durchgang mit der Eisenkugel. Die männlichen Klassen in Halsbek und die weiblichen Klassen in Pfalzdorf. Der Feiertag Deutsche Einheit vom Wetter ziemlich durch wachsen. Vom Regen bis zu trockenen Abschnitten mit dem Sonnenschein, wo der nasse Belag mit der Blendung erschwerte Bedingungen hervorrief. Nach jetzt drei Durchgängen mit der Eisenkugel „Halbzeit“ bei der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 am Himmelfahrtwochenende vom 21. – bis 24. Mai. Dafür sieht es für einige Sportler schon rosig aus. Die meisten Friesensportler noch zwischen Hoffen und Bangen. Der EM-Kader Männer umfasst 12 Sportler. Für den Startplatz zwölf  für die EM 2016 in den Niederlanden reichten nach 7 Durchgängen 16 Punkte. Diese 16 Zähler waren da auch nach dem 6. Durchgang hoch fürs Weiterkommen. Für den Stammplatz zehn musste man da 18 Zähler vorlegen. Mit dem 3. Durchgang jetzt das 2. Werfen auf den jeweiligen Strecken, kein unbekanntes Terrain mehr von der Auftaktveranstaltung. Bei den Männern lieferte Bernd-Georg Bohlken eine Topleistung ab. Der Grabsteder startete in der drittletzten Dreiergruppe und knackte als einziger Werfer mit 2024 m die Zweitausender Marke. Der Sieg brachte ihm 15 Zähler ein. Der Anwurf mit 240 m gleich ein guter Auftakt. Der 28 jährige: „ Keiner der Würfe war unter 180 Meter.“  Zehn Würfe mit einem 200 m Schnitt konnte sich sehen lassen. Gleich nach dieser Gruppe war Ole Renken dabei. Der Vereinskollege auch bestens drauf. Der 32jährige: „ Der 1. Wurf ging lang rüber. Insgesamt passte das alles gut im Wettkampf.“ Der letzte Wurf an die 300 m dran, brachte ihm das Gesamtergebnis von  1936 m und Platz zwei mit 12 Punkten. Die beiden Grabsteder mit den Strecken in Pfalzdorf und Halsbek zufrieden: „ Beide Straßen breit. Das passt gut zusammen.“ Beim Auftaktwerfen in Halsbek die beiden Grabsteder auch in der Reihenfolge in Eintracht. Da aber auf den Plätzen zehn und elf. Dritter wurde Fabian Schiffmann, Südarle mit 1782 m, 10 Punkte. Damit zeigt der amtierende Jugendeuropameister eine große Leistungskonstanz vor. Mit Platz zwei und zweimal Rang drei, hat der 20jährige Fabian Schiffmann immer einen Podestplatz eingenommen. Auf Rang vier folgte Ralf Look, Großheide, 1768 m, 9 Punkte, der das 1. Werfen in Halsbek gewann. Von den Werfern aus dem Landesverband Oldenburg, nur zwei weitere Werfer in den Punkten. Sven Frerichs, Ruttel, 1630 m, 11./2 Punkte. Christoph Müller mit 1620 m. Beide mit ihren ersten Zählern. Der Titelverteidiger Ralf Klingenberg, Rahe, 1517 m/21. außerhalb den Punkten und in der Gesamtwertung (6) auch nur auf dem 16. Rang. Das Feld eng beieinander. Von Platz 6 bis 12 waren es nur 53 m. Von 12 bis 18 betrug der Unterschied auch nur 75 m. Beim Dritten der Vorsaison, Matthias Gerken, Kreuzmoor, 1555 m/18., noch ohne Zähler, will der Knoten nicht platzen. Die Gesamtwertung führt nach den drei Durchgängen Fabian Schiffmann mit 32 Punkten an. Auf den Plätzen folgen Ralf Look, (28) und Hauke Gerdes, Willmsfeld (22), beide auch immer in den Punkten. Bernd-Georg Bohlken, (18) ist Fünfter vor Ole Renken (14). Jeweils einmal erfolgreich Stefan Runge,Kreuzmoor (12) und Manuel Runge, Kreuzmoor (10). Die Reserveplätze 11 und 12 nehmen die Bredehorner Kevin Dupiczak (9) und Simon Quathamer (8) ein. Bei den Frauen in Pfalzdorf drei Ostfriesinnen deutlich vorn. Es siegte Julia Heiken, Schirumer-Leegnoor, 1772 m, vor Hannah Janßen, Blomberg, 1703 m und Ann-Christin Peters, Ardorf, 1701 m. Auf den Plätzen vier und fünf, mit Astrid Hinrichs, 1595 m und Jana Schonvogel, 1536 m, zwei Schweinebrückerinnen. Astrid Hinrichs:“  Ich bin zufrieden. Habe heute einen sicheren Wettkampf geworfen, keine Fehler gemacht, aber auch nicht alle optimal zur Mitte geworfen. Das die Meter für Platz vier reichen, hätte ich nicht gedacht. Es freut mich.“ Feenja Bohlken, Halsbek, 1483 m wurde Achte, gefolgt von Lea-Sophie Oetjen, Zetel-Osterende, 1478 m. Nach ihrer Irland Tour „Queen oft he Roads“ musste sich die Titelverteidigerin Anke Klöpper, Südarle, 1462 m, mit Platz zehn zufrieden geben. Die Leistungsträgerin hatte das Auftaktwerfen in Pfalzdorf gewonnen. Dicht beieinander reihte sich das Feld ab Platz zwölf ein. In der Gesamtwertung die beiden Konkurrentinnen Anke Klöpper und Astrid Hinrichs mit je 27 Punkten gleichauf. Martina Goldenstein, Moordorf, (22) ist Dritte vor Feenja Bohlken (18). Die ersten vier, auch jedes Mal auf den Punkterängen. Jana Schonvogel (16) auf dem EM-Platz sechs. Sieben Frauen qualifizieren sich für den internationalen Vergleich. 30 Punkte reichten bei der letzten Quali nach 6 Durchgängen für die EM-Fahrkarte. Christine Janßen kommt auf 5 Zähler. In der männlichen Jugend gewann Marian Jahnke, Westeraccum, der Irland-Teilnehmer, mit 1603 m. Zweiter wurde Jan-Ole Emken, Dietrichsfeld, 1586 m vor Hendrik Bohlen, Schirumer-Leegmoor. Wiederum gut dabei Jonte Tapken, Moorriem mit 1444 m auf Rang vier, 9 Punkte. Thore Bruns, Waddens, mit 1412 m, zu 6 Zählern. In den Punkten auch Aaron Heinen, Spohle, 1376 m (3) und Niklas Cording, Gießelhorst-Hüllstede, 1329 m (2). In der Gesamtwertung ein Kopf-an Kopfrennen zwischen Jan-Ole Emken (32) und Hendrik Schollmann, Willmsfeld (30). Auf den weiteren EM-Plätzen Hendrik Bohlen (24), Florian Gerdes Wiesederfehn (22) und Jonte Tapken (22). Der Sechster Marian Jahnke kommt auch auf 22 Punkten, gefolgt von Thore Bruns (16). Bei den Jungen wies bei der Qualifizierung zur letzten EM, nach dem 6. Durchgang der Fünfte 41 Punkte auf. Bei der weiblichen Jugend siegte Feenja Eilts, Uttel, mit 1624 m, gefolgt von Mayra Petersen, Schirumer-Leegmoor, 1534 m, der Irland-Teilnehmerin, sowie Jana Idema, 1418 m. Die Kreuzmoorerin mit einem Meter Vorsprung vor der Vierten auf dem Podestplatz. Jana: „ Ich freue mich über den guten Rang.“  Gut dabei auch Dania Göckemeyer, 1398 m, 8 Punkte. Der Stollhammerin fehlten nur 20 m zum Bronzerang. Weitere Zähler sammelte Imke Hiljegerdes, Halsbek, 1388 m (7). Gut im, Wettkampf auch Zarah-Marie Martens, Petersfeld, 1284 m (6), Leonie Gerdes, Rosenberg, 1345 m (5) und Tomma Heine, Ruttel, 1313 m (3). In der Gesamtwertung sieht es weiterhin gut für Imke Hiljegerdes mit 34 Punkten aus. Zweite ist nun Feenja Eilts (27), gefolgt von Antje Ubben, Stedesdorf (24) und Mayra Petersen (22). Vier Mädchen erhalten die begehrte Fahrkarte zur EM. Da musste man vor 4 Jahren für den vierten Rang 46 Punkte vorweisen. Dania Göckemeyer kommt auf 13 Punkte, gefolgt von Jana Idema (10), Deike Kuhlmann (10), Leonie Gerdes (3) und Tomma Heine (4). Der 4. Durchgang der Tour steht am Donnerstag den 31. Oktober, dem Reformationstag an. 

 

 

20191003_Tageswertung weibliche klassen

20191003_Gesamtwertung weibliche klassen

 

20191003_Tageswertung männliche klassen

20191003_Gesamtwertung männliche klassen

Kategorie: Championstour, geschrieben am 08.10.2019 von Gyde Riesner